Kulturgeschichtsstunde

Fono Forum, Das Klassik-Magazin, November 2007
Seite 74

Eine Gattungsmixtur erfreut sich zunehmender Beliebtheit: das Musikerportrait, das als Melange aus Musik und Wort angelegt ist. Hier eine Auswahl der jüngsten Veröffentlichungen, die neben Komponisten diesmal auch einen Interpreten porträtieren.
[…]
Eine solche Trennung liefert ein musikalisch-literarisches Portrait Robert Schumanns. Hans Werner Wüst und seine Frau Sung-Hee Kim-Wüst haben nach Frédéric Chopin nun einen zweiten Romantiker ins Visier genommen. Wüst hat mit großer Umsicht Primärquellen ausgewertet und sie in eine chronologische Ordnung gebracht. Verbindungen schafft er durch eigene, sachliche Zwischentexte: einfach und hörerfreundlich. Das gilt auch für sein Sprechtempo. Er meidet Ritardandi und bleibt konstant seinem Moderato-Tonfall treu. Anders gesagt: Man mein Wüst anmerken zu können, dass er kein Profi auf diesem Gebiet ist; und doch überzeugt er durch Aufrichtigkeit und Glaubwürdigkeit. Sung-Hee Kim-Wüst dekoriert das Ganze durch eine repräsentative Auswahl von Schumanns Klavierwerken, die allerdings nur auf das Frühwerk beschränkt bleibt. […]
Christoph Vratz

Hans Werner Wüst: Robert Schumann; Ars/Musikwelt CD 4260052389065

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!