Symphonie Nr. 1, „Zwickauer“ Symphonie, Ouvertüren

ROBERT SCHUMANN
Schwedisches Kammerorchester: Thomas Dausgaard
BIS-SACD-1569

Nach seinem insgesamt exzellenten Beethoven-Zyklus arbeitet sich Thomas Dausgaard mit dem Schwedischen Kammerorchester nun in Schumanns Orchestermusik voran. Das Ergebnis ist nicht minder überzeugend. Die 40-köpfige Besetzung ermöglicht einen wunderbar schlanken, aufgelichteten und transparenten Orchesterklang, die perfekte Balance zwischen Streichern und Bläsersatz begünstigt die Prägnanz thematischer Verläufe. Gleichwohl liefern die Schweden mit ihrem lebendig pulsierenden, rhythmisch markanten Spiel keinen Schumann light, loten vielmehr die Ouvertüren in ihrer ganzen Dramatik aus und vermögen sogar dem nicht sonderlich belangvollen ersten Satz der unvollendeten „Zwickauer“ eine Reihe spannender Aspekte abzugewinnen. Ein glänzendes Schumann-Plädoyer. OB


Partituren
Das Magazin für Klassische Musik
März/April 2008, Seite 84

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!