Lost or missing compositions by Clara Schumann

Vocal Works
 
„Schwäne kommen gezogen“, vierstimmiges Lied, geschrieben für Kompositionsstunden 1830 (CW, Jugendtagebuch, 12.09.1830)
„Der Traum“ (Christoph August Tiedge), 1831, aufgeführt in Frankfurt, vgl. Brief F. Wiecks v. 27.01.1832 (Wieck/Briefe, 40)
„Alte Heimath“ (Justinus Kerner) und andere Lieder werden in Claras Jugendtagebuch und in Briefen Friedrich Wiecks genannt
 
Instrumental works
 
Walzer, komp. als Weihnachtsgeschenk für Claras Kinderfrau Hanne Strobel (CW, Jugendtagebuch, 31.12.1828)
Drei Walzer für Violine, Glockenspiel und Klavier (CW, Jugendtagebuch, 26.09.1829)
„Variationen über ein Originalthema“, 1830; aufgeführt im Hause Wieck (CW, Jugendtagebuch 30.01.1830) und im Leipziger Gewandhaus am 08.11.1830
„Variationen über ein Tyrolerlied“, 1830(?), CW, Jugendtagebuch, 15.02.1830
„Phantasie-Variation über eine Wieck Romanze“, 1831; verschiedene Aufführungen, vgl. Clara Schumanns Programmsammlung im Robert-Schumann-Haus Zwickau Nrn. 5, 9, 13 und 15
„An Alexis“, 1832, Variationen über ein eigenes Thema, erwähnt von F. Wieck (Wieck/Briefe, 41), auch von RS im TB am 03.05.1832 (TB I, 383)
Rondo in h-Moll (über ein Thema von Reißiger), 1833, erwähnt in CW, Jugendtagebuch, 06.06.1833
Capriccio, 1834 (?), aufgeführt 1835, vgl. Clara Schumanns Programmsammlung im Robert-Schumann-Haus Zwickau Nrn. 63 und 70
Duo für zwei Pianofortes über ein Thema aus dem Maskenball von Clara Wieck und Antoine Gerke; aufgeführt am 16.09.1837 (vgl. Clara Schumanns Programmsammlung Nr. 116)
 
Works for orchestras
 
Scherzo für Orchester, 1830–1831; aufgeführt 1831, 1832 und 1833, vgl. Clara Schumanns Programmsammlung Nrn. 7, 26, 27, 30 und 34
 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!