Aktuelles

SCHUMANNS Graf-Flügel

Eine Zierde der prachtvollen, vor massiven räumlichen Einschnitten stehenden Musikinstrumentensammlung des Wiener Kunsthistorischen Museums in der Wiener Hofburg. 

"Wir stehen hier vor dem Flügel, den der Klavierfabrikant Conrad Graf Clara und Robert Schumann geschenkt hat. Robert Schumann hat Instrument bis zu seinem Tod 1856 regelmäßig benützt, es war sein Hausinstrument. Anschließend ging das Instrument in den Besitz von Johannes Brahms über, der schenkte es der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, und wir sind sehr stolz, dass wir das Instrument hier als Leihgabe ausstellen können."
http://oe1.orf.at/

Uraufführung vor 165 Jahren: Schumanns "Genoveva"

Am 25. Juni 1850 wurde im Stadttheater Leipzig unter der musikalischen Leitung von Robert Schumann seine einzige Oper "Genoveva" uraufgeführt.

Uraufführung Schumanns Genoveva 1850

Schumann-Autograph wird am 27. Juni 2015 bei eBay versteigert.

Leipzig, April 1845, mit eigenhändiger Widmung:
"Zur Erinnerung an Robert Schmann, mit Grüßen seiner Frau, der es im Augenblick unmöglich zu schreiben"
http://www.ebay.com/

Schumann-Autograph, Leipzig, April 1845, mit eigenhändiger Widmung

Yeah-Festival in Osnabrück

Herzlichen Glückwunsch an Anja-Christin Winkler und unseren Schumann-Netzwerkkollegen Gregor Nowak aus Leipzig!
Beim Yeah-Festival in Osnabrück wurden gestern, 19.6.2015, die Gewinner der jeweils mit 20000,00 € dotierten Preise in den beiden Kategorien "Performance" und "Prozess" verkündet.
In der Kategorie "Prozess" gewannen die Flügelschlag Werkbühne e. V. Bühne und das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig mit ihrem mit deutschen und polnischen Schülern realisierten Projekt "geo sounds", eine musikalische Umsetzung des Themas Landschaftsentwicklung und Kohletagebau. Den Preis nahmen Anja-Christin Winkler (Flügelschlag Werkbühne e. V.) und Gregor Nowak als organisatorischer Leiter des Mendelssohn Kammerorchesters mit großer Freude entgegen. Anja-Christin Winkler hat 2011 das in Bonn uraufgeführte Musikprojekt "Robert S." über Robert Schumann auf die Bühne gebracht, Gregor Nowak ist seit 2012 als Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Vereins Schumannhaus Leipzig ein ganz enger Kollege im Schumann-Netzwerk.
http://www.noz.de/lokales/

Int. Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau und Schumann-Netzwerk auf Facebook

Der Internationale Robert-Schumann-Wettbewerb Zwickau hat seit kurzem eine eigene Facebook-Seite
facebook.com/schumannwettbewerb

Das Schumann-Netzwerk betreibt eine fb-Seite seit etwa 6 Monaten:
facebook.com/Schumann-Netzwerk/

Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau

Das Foto von Ralph Köhler zum Bericht von Torsten Kohlschein in der "Freien Presse" vom 11.6.2015 über den Festakt der Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau an die Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf entstand am Schluss der Veranstaltung.
Übergeben wurde der Preis von Zwickaus Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeis, die auf dem Foto in der ersten Reihe zu sehen ist. Am Ende der ersten Reihe sitzt Dr. Thomas Synofzik, der Direktor des Schumannhauses in Zwickau, in dessen Konzertsaal die Preisverleihung am 8. Juni stattgefunden hat. Das nach der Dankesrede von Prof. Dr. Ulrich Konrad (Universität Würzburg), des Vorsitzenden der Forschungsstelle - er steht noch am Pult - aufgenommene Foto zeigt als die eigentlichen Empfänger des Preises die hauptamtlichen Mitarbeiter der Forschungsstelle mit dem früheren Vorsitzenden Prof. Dr. Niemöller, von links nach rechts: Dr. Armin Koch, Dr. Matthias Wendt, Dr. Ute Scholz, Prof. Dr. Niemöller und Dr. Michael Beiche.

Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau

Herzlichen Glückwunsch!

Schumann-Fest Zwickau, 8.6.2015, 19:30 Uhr
Feierliche Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau 2015 durch Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeis an die Robert-Schumann-Forschungssstelle Düsseldorf
http://www.schumannzwickau.de/

Nicht verpassen: 20.6.2015, 20 bis 22 Uhr, NDR Kultur Prisma

Felix Werthschultes Porträt bei NDR Kultur Prisma über den Komponisten, Musikvermittler/Musikpädagogen , Dirigenten und Pianisten FERDINAND HILLER (1811, Frankfurt - 1885, Köln, begraben auf Melaten)

Ferdinand Hiller unterhielt mit zahlreichen großen Künstlern und Denkern des 19. Jahrhunderts freundschaftlich-musikalische Beziehungen.

Zu den engen Freunden Hillers, des später langjährigen legendären Leiters des Kölner Gürzenich-Orchesters und des Kölner Konservatoriums und - immerhin 12mal - Leiter der Niederrheinischen Musikfeste, zählten auch Robert und Clara Schumann, mit denen Hiller in Dresden 1845 Abonnementskonzerte ins Leben rief. In Rahmen dieser Reihe kam auch Schumanns einziges Klavierkonzert zur Uraufführung. Es ist Hiller gewidmet. Zudem ist Hiller einer der Taufpaten von Emil Schumann, dem erstgeborenen Sohn der Schumanns, der nur knapp 1 1/2 Jahre alt geworden ist.

Das zweistündige Porträt von Felix Werthschulte über Hiller wird Briefzitate, Essayistisches und Literarisches sowie vor allem Musik umfassen. In der Sendung werden unter anderem die Musikwissenschaftler Prof. Klaus Wolfgang Niemöller, Dr. Matthias Wendt und der Pianist Tobias Koch (Mitglied im Schumann-Forum, dem board of artists des Schumann-Netzwerks) über das Leben von Hiller und seinen Künstlerfreunden berichten werden.

Informationen zur Sendung finden Sie auch unter:
https://www.ndr.de/ndrkultur/

Eine ganz wunderbare Sache, realisiert über YouTube:

Klavierwettbewerb des Henle-Verlags für Kinder bis elf. Beteiligt haben sich 166 Kinder, Siegerin der Altersgruppe von 6 bis 8 Jahren wurde Soley Blümel, in der Altersgruppe 9 bis 11 gewann Lucía Cerviño. Aufgabenstellung war der jeweilige Vortrag eines Stücks aus dem Album für die Jugend von Robert Schumann. 
http://www.henle.de/de/startseite/

Schumann-Forum-Gründungsmitglied Dietrich Fischer-Dieskau

Heute, am 28. Mai 2015, hätte unser Schumann-Forum-Gründungsmitglied Dietrich Fischer-Dieskau, der mir 2011 wenige Monate vor seinem Tod sein handschriftlich niedergelegtes Einverständnis zur Mitgliedschaft auf einer selbst fotografierten Rosenkarte zukommen ließ, seinen 90. Geburtstag gefeiert.
https://www.youtube.com/

Jahrhundertgeiger David Oistrach spielte bei seiner ersten Plattenaufnahme, 1935, Schumanns "Widmung"!

Wenige Monate nach seinem zweiten Platz bei dem 1935 zum ersten Mal, damals noch in Warschau ausgerichteten Internationalen Henryk-Wieniawski-Wettbewerb für Violine - erste wurde die 1949 bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückte Ginette Neveu - hat David Oistrach im Dezember 1935 seine ersten Plattenaufnahmen gemacht, u.a. - als zweites Stück hier zu hören - SCHUMANNS Widmung in einer Fassung für Violine und Klavier.
https://www.youtube.com/

Schumann-Ehrung Dresden zum 205. Geburtstag des Komponisten

„REFLEXIONEN“: 12.-14. Juni 2015

Schumannehrung-Dresden-2015 [PDF]

Schumannehrung Dresden 2015
(Foto: © Simon Jay Price)

RPS Music Award for Singer 2015

Der schon mit so vielen Preisen geehrte, glückliche und auch ein bisschen gerührt wirkende Gewinner, Pate und Gründungsmitglied unseres Schumann-Forums, bei Entgegennahme des RPS Music Award for Singer 

Christian Gerhaher, winner of the RPS Music Award for Singer, at the RPS Music Awards in London on 5 May 2015.

Christian Gerhaher beim RPS Music Award 2015
(Foto: © Simon Jay Price)

Christian Gerhaher erhält Royal Philharmonic Society’s Singer Award 2015

Auch die Deutsche Botschaft in London freut sich, dass Christian Gerhaher aus der Wahl in der Kategorie "Sänger" als Sieger hervorgegangen ist und den Royal Philharmonic Society’s Singer Award 2015 in einer festlichen, von der BBC übertragenen Veranstaltung überreicht bekommen hat. 
http://www.london.diplo.de/

Schriftsteller Peter Härtling wird Ehrenmitglied der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt

Härtling und Hellwig bei der Ernennung von Peter Härtling zum Ehrenmitglied der Gesellschaft

Prof. Hans-Jürgen Hellwig, Vorsitzender der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt, bei der Ernennung von Peter Härtling zum Ehrenmitglied der Gesellschaft (Foto: RSG Frankfurt)

http://magazin.klassik.com/news/

Internationaler Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang 2016

Vorbereitung auf Internationalen Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang 2016 läuft. Anmeldungen werden bereits jetzt angenommen.
Zu den bisherigen Siegern, jeweils Bereich Gesang, gehören Annette Dasch, und - beim letzten Wettbewerb 2012 - der Schweizer Tenor Mauro Peter.
http://www.tv-zwickau.de/

Schumann als Europa-Botschafter

Beim 25. Europa-Konzert der Berliner Philharmoniker am 1. Mai 2015, das live aus Athen auch in der ARD übertragen wurde, stand SCHUMANNS Rheinische Sinfonie auf dem Programm!
Geboten wurde auch Musik von Rossini und Bach und - mit Leonidas Kavakos als Solisten - das Violinkonzert von Sibelius.
http://www.morgenpost.de/printarchiv/kultur/article140413711/In-Simon-Rattles-Fussstapfen.html

Stephen ISSERLIS: Konzerte Mai 2015

Stephen ISSERLIS konzertiert mit verschiedenen Schumann-Programmen am 7., 8., 9. und 10. Mai 2015 in Antwerpen und Brügge, am 7. und 8. Mai spielt er zusammen mit der Flämischen Philharmonie unter der Leitung von Philippe Herreweghe SCHUMANNS Cellokonzert
http://stevenisserlis.com/

Hörtest: SCHUMANNS Violinkonzert d-Moll

SCHUMANNS Violinkonzert d-Moll in verschiedenen Einspielungen von Menuhin über Kremer und Wallin bis heute, vgl. http://www.rondomagazin.de/

FUTURUM beim Schumannfest Zwickau am 13. Juni 2015

FUTURUM, die im vergangenen Herbst mit ihrer Produktion eine Videoproduktion "Gefühl ist alles" auf den Markt gebracht und in einem Live-Konzert in der Messe Dresden uraufgeführt haben, stehen beim Schumannfest Zwickau am 13. Juni 2015 im Gasometer in Zwickau mit "Schumann reloaded" - SCHUMANNS Dichterliebe "in der Welt des 21. Jahrhunderts".
Vorstellung des Programms bei der Pressekonferenz des Schumannsfests Zwickau durch den Bandleader Sebastian Lohse.
http://youtu.be/A

Schumann-Fest ZWICKAU 2015

Schumann-Fest ZWICKAU 2015

Im Juni startet das Schumann-Fest in ZWICKAU das Programm ist hier aufrufbar:
http://www.schumannzwickau.de/ bzw. finden Sie natürlich in der tagesaktuellen Veranstaltungsvorschau auf unserem Schumannportal!

Besondere Highlights beim Zwickauer Schumannfest sind die zwei Konzerte mit ehemaligen Schumann-Wettbewerbsiegern. Am 7. Juni 2015, 17 Uhr, ist das der französische Pianist Eric Le Sage, Gewinner von 1989, der mittlerweile das gesamte Klavierwerk Schumanns als Einspielung auf CDs vorgelegt hat, am 14. Juni um 17 Uhr, gleichzeitig das Abschlußkonzert, ist es die Sopranistin Annette Dasch, Wettbewerbsgewinnerin von 2000, die zusammen mit ihrem Mann, dem Bariton Daniel Schmutzhardt - die beiden hätten auch perfekt ins Programm des Bonner Schumannfestes zum Motto "Familienbande" gepasst - und mit Helmut Deutsch am Klavier den "Liebesfrühling" besingen werden. Ein besonderes Ereignis, das die institutionelle und im Schumann-Netzwerk verbundene Schumann-Familie besonders freut, wird am Schumann-Geburtstag, am 8.6., im Rahmen eines musikalischen Festakts begangen: Die Verleihung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau 2015 an die Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf!

Bonner Schumannfest 2015

Bonner Schumannfest 2015

Heute, 9.4.2015, wurde das Programm des kommenden Bonner Schumannfestes vorgestellt,
abzurufen unter: www.bonner-schumannfest.de

Schumanns Autograph seines Trio Nr. 1 op. 63

Schumanns Autograph des Trio Nr. 1 op. 63

Abb. Screenshot aus dem Lubrano Katalog "Robert Schumann",
vgl. http://www.lubranomusic.com/ [PDF]

Schumanns Autograph seines Trio Nr. 1 op. 63, ehemals Sammlung Wiede, steht mit anderen Schumanniana aus der Sammlung von Jacob Lateiner bei Lubrano, NY, zum Verkauf!!

Ein Wahnsinn, dass noch einmal so ein bedeutendes Autograph "auf den Markt" kommt, das für alle großen öffentlichen Schumann-Sammlungen von höchstem Interesse ist. Ohne die Hilfe der großen öffentlichen Stiftungen ist allerdings keine Einrichtung in der Lage, das Schumann-Trio zu erwerben.

Erstaunlich, dass das Trio so kurz nach seiner Versteigerung aus Privatbesitz im Juni 2013 bei Sotheby's schon wieder zum Verkauf steht. Das jetzt bei Lubrano angebotene Autograph ist unzweifelhaft identisch mit Lot 477 der Sotheby-Auktion vom Juni 2013,
vgl. http://www.sothebys.com/,
wie mir gerade freundlicherweise auf meine entsprechende Nachfrage von John Lubrano via E-Mail umgehend bestätigt wurde. John Lubrano hofft auf eine gute Heimstatt für das Autograph, auch um es der wissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen, und ich hoffe auch darauf, dass es einer der deutschen Schumann-Sammlungen mit Hilfe von Stiftungsmitteln gelingt.

(I. Bodsch)

'Konzertreihe für Schumannliebhaber' am 2. und 3. Mai 2015

Die Schwetzinger SWR Festspiele widmen sich Robert Schumann und dem Westen Europas.

"Westwärts schweift der Blick..." – unter diesem Motto machen sich die Schwetzinger SWR Festspiele auf die dritte Etappe ihrer konzertanten Reise durch den "Klangraum Europa". Vokalwerke und Kammermusik stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Irish Folk. Der Klavier-Kammermusik von Robert Schumann widmen die Festspiele ein ganzes Wochenende. In der 'Konzertreihe für Schumannliebhaber' am 2. und 3. Mai scharen sich um die Geigerin Antje Weithaas die Solisten-Kollegen Sarah Christian (Violine), Maximilian Hornung (Violoncello), Philippe Tondre (Oboe), Dénes Várjon (Klavier), Sibylle Mahni (Horn) und Yura Lee (Voline) auch die Schumann-Forum-Mitglieder Lars Vogt (Klavier) und Jörg Widmann (Klarinette).
http://www.regioactive.de/

Schumanns Noveletten op. 21 in ORCHESTERVERSION!

Uraufführung am 24.2.2015 in Sofia, Bulgarien
https://www.youtube.com/

Giltburgs SCHUMANN-CD auf LONGLIST der Deutschen Schallplattenkritik

Boris Giltburgs bei NAXOS erschienene SCHUMANN-CD steht in der Kategorie "Klaviermusik" auf der LONGLIST der Deutschen Schallplattenkritik für die Bestenliste 2/2015, die am 13. Mai 2015 veröffentlicht werden wird. 
Longlist 2/2015 [PDF]

Wigmore Hall Saisonvorschau 2015/16: Jetzt auch in Deutsch

Die Saisonvorschau 2015/16 von Wigmore Hall, jetzt auch in Deutsch vorgestellt - super diese Reverenz an die vielen Kammermusikliebhaber im deutschsprachigen Raum! -, hat Wunderbares im Programm.
Für SCHUMANN-LIEBHABER natürlich besonders aufregend u.a. das "Duo" Kozena/Uchida (!) am 2. und 5.10. mit Liedern von Schumannn, Wolf, Dvořák und Schönberg, Christian Gerhaher, unser Schumann-Forum-Pate, wird als "singer in residence" am 8.2.2015 mit Christiane Karg einen puren Schmann-Abend gestalten, am 22.12. präsentieren Jean-Guihen Queyras, Akexander Melnikow & Isabelle Faust die Klaviertrios von Schumann, Sciarrino und Schubert, am 17. Mai 2015 werden Lisa Batiashvili, Antoine Tamestit und Jonathan Biss (seit 2014 ist auch er Mitglied im Schumann-Forum) ihr Publikum mit Klavierwerken von Schumann, Martinū und Dvořák beglücken. Und natürlich ist es ganz großartig, dass Wigmore Hall sich für die zwei kommenden "seasons" dem kompletten Liedwerk von Schubert verschrieben hat, immerhin über 600, und sich für dieses ambitionierte Projekt einen besonderen, den einzig richtigen Partner gesucht hat - die Organisatoren der Schubertiade in Hohenems und Schwarzenberg. Das ist eine maßgeschneiderte Partnerschaft, Kompliment!!
http://wigmore-hall.org.uk/

Cellist Jan Vogler spielt Jörg Widmanns "Dunkle Saiten"

"Zur Affinität zwischen Widmann und Vogler gehört auch die gemeinsame Vorliebe für Robert Schumann, dessen schweres, für Solisten mit ausgeprägtem Glanzbedürfnis so undankbares Cellokonzert Vogler von allen das liebste ist."

Heute Abend, 12.3.2015, führt der Cellist Jan Vogler das ihm gewidmete Konzert "Dunkle Saiten" von Jörg Widmann erstmals in Hamburg auf.
http://www.abendblatt.de/kultur-live/

Pianist Annie Yim: A Schumann Recital

Pianist Annie Yim is founder of the London-based Minerva Piano Trio, who made their Purcell Room debut at the Southbank Centre in January 2014 to critical acclaim, performing works by contemporary composer Mark-Anthony Turnage.
Annie's deep interest in musical research has led her to write a thesis on Schumann’s musical-aesthetical influence on the original version of Brahms’s Piano Trio in B major Op. 8. She has recently been shortlisted for the prestigious 2014 Karl Geiringer Scholarship in Brahms Studies by the American Brahms Society.
Annie is currently a doctoral candidate in performance and musicology, Annie studies with Joan Havill at the Guildhall School of Music and Drama and Dr. Christopher Wiley at the City University London.

Cf. https://uk.linkedin.com/in/annieyim

Annie Yim: A Schumann Recital

Studien-Projekt (Visual Music Clip): "Robert.Ende.Nich."

Nicht ganz neu, aber erst jetzt allgemein via Vimeo "im Netz" zugänglich, und mit Schumann-Forum-Mitglied Tobias Koch als Mitwirkenden.

"Robert.Ende.Nich."
Ein Studien-Projekt (Visual Music Clip). Dargeboten am 28. - 29. Oktober 2010 im Rahmen des Konzertes "Robert. Die letzten Jahre.", veranstaltet in der Robert SchumannMt Hochschule Düsseldorf.
Played by: Charlotte Reese (Mezzo-Soprano) & Natia Amiredshibi (Piano)
Actor: Tobias Koch
Director/Producer: Stefan Haupt
2nd Unit: Björn Mauder
Assistant: Chris Michael Basten
Music by: Robert Schumann Op. 90 No. 5 (Einsamkeit)
https://vimeo.com/85809592

"Sol Gabetta spielt Schumann, Mendelssohn und Chopin."

"In Bertrand Chamayou hat die argentinische Cellistin einen kongenialen Partner. [...]
Schumanns ursprünglich für Klarinette geschriebene Fantasiestücke entfalten sich im Wechselspiel von formal schlichtem Aufbau und rhythmischer und motivischer Subtilität.
Ein ausverkaufter Sonatenabend im Kammermusiksaal der Philharmonie [Berlin], der mit Standing Ovations endet [...]"
http://www.tagesspiegel.de/ (20.2.2015)

Wolfgang Müller von Königswinter: Neuer biographischer Artikel

Zu Wolfgang Müller von Königswinter, dem Taufpaten von Eugenie Schumann und zeitweiligen Arzt von Robert Schumann in Düsseldorf ist am 10.2.2015 ein neuer biographischer Artikel erschienen, Verfasserin: Pia Heckes
http://www.rheinische-geschichte.lvr.de/ (abgerufen am 11.2.2015)

Toll für Schumann und seine Interpreten - Diapason d'or für Schumann-Einspielung

Paavo Järvis Einspielung der 4. Sinfonie von Robert Schumann, Schumanns "Konzertstück für vier Hörner und Orchester" op. 86 sowie "Ouvertüre, Scherzo und Finale" op. 52 mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, erschienen als dritte und letzte CD ihres Schumann-Zyklus, wurde mit dem Diapason d' Or ausgezeichnet! Der von der französischen Musikzeitschrift "Diapason" verliehene Preis gehört neben dem Gramophone Award und dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik zu den renommiertesten unabhängigen Preisen für Musikaufnahmen im Klassikbereich.
http://www.klassik-heute.com/

Theater Laboratorium Oldenburg gab ausverkauftes Gastspiel über das Musikerpaar Clara und Robert Schumann

Hinreißende Inszenierung mit viel Fantasie
http://www.weser-kurier.de (27.1.2015)

Auf den Spuren von Clara Schumann - am 15.1.2015, 20 Uhr, in Bonn, Ernst-Moritz-Arndt-Haus

Frances Falling

In einer Schumann-Forum-Veranstaltung in Kooperation mit dem StadtMuseum Bonn stellt Frances Falling ihre Honor Thesis zum Bachelor in Gestalt einer Videodokumentation (ca. 50 Minuten) vor, gerahmt von einem Konzert, das sie auch als Sängerin (ihr Parallelstudium) präsentiert , unter Mitwirkung der großartigen jungen Pianistin Ottavia Maria Maceratini, seit 2012 Mitglied im Schumann-Forum, dem board of Artists des Schumann-Netzwerks, die natürlich auch eine Klavierkomposition von Clara Schumann spielen wird.
Vgl. http://www.schumann-portal.de/Veranstaltung

Ottavia Maria Maceratini

Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2015

Der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2015, dotiert mit 10000 €, geht an die Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf. Die Preisverleihung findet am Schumann-Geburtstag, 8. Juni 2015, in Zwickau statt.
http://www.welt.de/

Ist Schumanns "Charitas" identifiziert?

Ist sie identisch mit der Magd Christiane Apitzsch im Hause Wieck?

Klaus Martin Kopitz: Christiane Apitzsch (1806-1838). Robert Schumanns Geliebte "Charitas". Eine Identifizierung.
In: Denkströme Heft 13 (2014). Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, S. 26 ff.

Robert Schumann als Krippenfigur

Foto: Schlösser und Gärten Ludwigsburg
Foto: Schlösser und Gärten Ludwigsburg

So steht es im Text, stimmt aber leider beim genaueren Hinschauen doch nicht...

Unter den von Schülern des Kenar-Kunstgymnasiums in Zakopane hergestellten Krippenfiguren im Schlosshof von Ludwigsburg befindet sich - im Bild links neben Papst Johannes Paul II. - auch ROBERT SCHUMANN.
Mir scheint es eher doch der französische Staatsmann Robert Schuman (1886-1963) zu sein, der nur ein "n" im Nachnamen hat

"So mancher wird stutzig werden, denn: Da stehen sechs Figuren im Ludwigsburger Schlosshof, die nicht zur üblichen Krippenszenerie gehören: Papst Johannes Paul II., Kaiser Otto III., der heilige Adalbert von Prag, Robert Schumann, Dag Hammarskjöld und der heilige Pater Pio haben sich zu Maria und Josef, den Hirten und den Heiligen Drei Königen gesellt."

Vgl. http://www.swp.de

Bartoks "Blaubart" kombiniert mit Schumanns "Geistervariationen" bei den Wiener Festwochen 2015

"Was das Programm betrifft, versprach Hinterhäuser Neues wie auch Wiederbegegnungen mit alten Bekannten. So wird die Regiemeisterin Andrea Breth ihr erstes Musiktheater in Wien inszenieren: die einaktige Oper „Herzog Blaubarts Burg“ von Béla Bartók, die zuletzt 1985 in Wien gezeigt wurde. In einem zweiten Teil des Abends werden Robert Schumanns „Geistervariationen“ aufgeführt, die die Geschichte von Herzog Blaubart und seiner Verehrerin Judith „im vollkommenen Perspektivenwechsel weitererzählen“, so Hinterhäuser. Der Doppelabend habe sich in langen, inspirierenden Gesprächen mit Breth entwickelt, erzählt er: „Solche Ideen entstehen nicht am Schreibtisch.“
http://diepresse.com

Ragna Schirmer bei den 63. Europäischen Wochen Passau

Schumann-Forum-Mtglied Ragna Schirmer wird 2015 bei den 63. Europäischen Wochen Passau Schumanns Klavierkonzert spielen.
Vgl. http://www.radio.cz/

Auf Twitter und fb

Seit ca. 2 Jahren twittert die Projektleiterin des Schumann-Netzwerks, seit wenigen Tagen gehört zu den nächtlichen Tätigkeiten auch die Bespielung einer fb-Seite:
https://www.facebook.com

Ganz großartig! Schumann-Forum-Mitglied ANDRÁS SCHIFF wird zum Ritter geschlagen!

Congratulations to Sir András Schiff who was knighted by HRH The Prince of Wales at Buckingham Palace this morning. www.askonasholt.com (11.12.2014)

Schumann plus

Die Sonntagskonzerte 2015 im Robert-Schumann-Haus Zwickau
Konzertvorschau 2015 [pdf]

Nikolaus Harnoncourt feiert am heutigen Nikolaustag, 6.12.2014, seinen 85. Geburtstag!

Herzlichen Glückwunsch an den großartigen Musiker, der 2011 als großer Schumann-Liebhaber auch ohne jeden Vorbehalt als Gründungsmitglied für das Schumann-Forum zur Verfügung stand. Seinen 80. Geburtstag konnte ich in Wien als Besucherin der Premiere von Haydns Oper "Il mondo della luna" im Theater an der Wien mit Begeisterung mitfeiern, bei seiner heutigen Aufführung von Haydns Schöpfung im Musikverein war es mir leider nicht vergönnt. Ad multos annos und möge ihn seine Kraft noch lange nicht verlassen!
WDR 3 ZeitZeichen vom 06.12.2014 - WDR 3 (auch zum NACHHÖREN!)
http://www.wdr3.de/

Am 28.11.2014, 20 Uhr

Eine Peri in Bochum, mit Einführung durch Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht, RSG Düsseldorf
Robert Schumann: Das Paradies und die Peri
Mit ihrer schönen Alt-Stimme mit dabei: Sophie HARMSEN, Preisträgerin des Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerbs Zwickau 2008
http://www.lokalkompass.de/

Bis zuletzt geistig wach, immer hilfsbereit und ziemlich fit: Elisabeth Schmiedel

Das Schumann-Netzwerk trauert um Elisabeth Schmiedel

Mit nunmehr 95 Jahren verstarb Clara Schumanns Großnichte Elisabeth Schmiedel, Enkelin von Clara Schumanns Halbbruder Woldemar Bargiel in Nürnberg.
Die Diplomingenieurin und Architektin war Ehrenmitglied der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau und hat zusammen mit Joachim Draheim Briefe der Bargiels und das Düsseldorfer Reisetagebuchs ihres Großvaters ediert. Sie nahm bis zuletzt Anteil an der Schumannforschung und den Aktivitäten der Schumannstädte, wobei sie sich Zwickau und dem langjährigen Direktor des Schumannhauses und heutigen Ehrenvorsitzenden der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau, Dr. Gerd Nauhaus, besonders verbunden fühlte. Die Etablierung und das Blühen und Gedeihen des Schumann-Netzwerks verfolgte sie mit großem Interesse und erst vor wenigen Monaten hat sie dem StadtMuseum Bonn, dem Sitz des Schumann-Netzwerks, ganz ohne Schumann-Bezug viele Bonn-Fotos aus der Zeit um 1900 geschenksweise vermacht.
http://www.tv-zwickau.de/2014/ (13.11.2014)

2007 hat Elisabeth Schmiedel den in ihren Händen befindlichen Nachlass ihres Großvaters Woldemar Bargiel an die Musikabteilung der Staatsbibliothek Berlin PK übergeben. Der mit der Signatur 55 Nachl 59 verzeichnete Nachlass liefert "neue Aspekte zum Künstlerkreis um das Künstlerehepaar Clara und Robert Schumann, Johannes Brahms und den Geiger Joseph Joachim [und ist] eine wichtige Ergänzung zum bereits bestehenden Autographen- und Nachlassbestand (Mus.Nachl. Bargiel). [...] Der Nachlass steht als ein in sich abgeschlossener Kosmos da, der auch ein Abbild der Berliner Musikkultur des 19. Jahrhunderts liefert. Zugleich ist er ein wichtiger Mosaikstein für die Schumann- und Brahmsforschung und überhaupt die Musikforschung dieser für die Musikentwicklung so wichtigen Zeit.
Vgl. http://staatsbibliothek-berlin.de/

Preisverleihung am 6.11.2014 in Mainz

Der Robert-Schumann-Preis für Dichtung und Musik 2014 geht an Wolfgang Rihm. Rihm ist der zweite Preisträger nach Pierre Boulez.
"Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ehrt Komponist Wolfgang Rihm mit dem auf 25.000 Euro dotierten Robert Schumann-Preis. Rihm sei ein 'Schreibmusiker und Musikschreiber", begründet die Jury ihr Urteil.'
Die Preisverleihung findet am 6. November 2014 in Mainz statt. Die Laudatio für Wolfgang Rihm hält Eleonore Büning.
Vgl. http://www.br.de/radio/

Das Paradies und die Peri

Höchst empfehlenswert und allen Schumann-Freunden in NRW, besonders nahe Bochums ans Herz gelegt: Aufführung (inkl. Werkeinführung) von Schumanns Oratorium "Das Paradies und die Peri", Veranstalter Stadtkantorei Bochum in Kooperation mit der Robert-Schumann-Gesellschaft Düsseldorf e. V.

Christuskirche Bochum: 28.11., 20h: Schumann: Das Paradies und die Peri
Johanna Winkel, Sopran / Heidi Elisabeth Meier, Sopran / Sophie Harmsen, Alt
Andreas Weller, Tenor / Thomas Laske, Bass
Stadtkantorei Bochum
Bochumer Symphoniker
Arno Hartmann Dirigent
Info & Tickets:
Eintritt: 19 € / bis 25 Jahre halber Preis / Abendkasse: 23 € / 11,50
www.christuskirche-bochum.de
www.stadtkantoreibochum.de
Vgl. http://www.schumannportal.com/Veranstaltung

Evangelische Stadtakademie Bochum: 24.11.2014, 19:30
"Des Himmels liebste Gabe": Werkeinführung mit Musikbeispielen und Bildern zum Konzert am 28.11.2014, Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht, Robert-Schumann-Gesellschaft
Vgl. http://www.schumannportal.com/Veranstaltung

Quatuor Hermès zweite, enthusiastisch gelobte CD

Das junge Quatuor Hermès hat gerade seine zweite, enthusiastisch gelobte CD mit den drei Schumann-Streichquartetten vorgelegt, eines ist auf dieser Live-Übertragung aus Schwetzingen vom Frühjahr 2014 zu hören:

Joseph Haydn: Streichquartett Nr. 77 C-Dur "Kaiserquartett" • Claude Debussy: Streichquartett d-Moll op. 10 • Robert Schumann: Streichquartett F-Dur op. 41 Nr. 2 | Schwetzinger Debüt, Liveübertragung aus dem Jagdsaal
http://www.swr.de/

Quatuor Hermès Schumanns Streichquartett op. 41 Nr. 3

Aus der am 22. Oktober 2014 erschienenen und enthusiastisch gelobten Schumann-CD des jungen französischen Quatuor Hermès Schumanns Streichquartett op. 41 Nr. 3 - ein Ereignis!
http://www.dailymotion.com/

"Gipfeltreffen mit Robert Schumann"

Martha ARGERICH & Mikhail PLETNEV & Russian National Orchestra
Wo: Kölner Philharmonie, 12.11.2014, 20 Uhr
http://www.ksta.de/philharmonie/ (22.10.2014)

Lettischer Chor gewinnt Robert-Schumann-Chorwettbewerb 2014

Sieger des Robert-Schumann-Chorwettbewerb 2014 in Zwickau ist der gemischte Chor Pa Saulei (deutsch: "Über der Sonne") aus Lettland [...], "der unter anderem Gesänge von Robert Schumann und Josef Rheinberger interpretierte [...] er erinnerte mit seiner frappierenden Ausgeglichenheit der Register, seiner Klangschönheit und Ausdruckskraft oft an ein subtil musizierendes Kammerorchester."
Vgl. http://www.freiepresse.de/

Schumann zum festlichen Abschluss

"Zum Schluss des Galadiners [nach Überreichung des Nilsson-Preises an die Wiener Philharmoniker durch den schwedischen König in Stockholm und dem Festkonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Muti] spielte das Steude-Quartett mit niemand Geringerem als Yefim Bronfman am Klavier zwei Sätze aus Schumanns Klavierquintett
http://diepresse.com/ (10.10.2014)

Schumann at Pier2 via Mediathek der DW

Wer vor wenigen Tagen am 3.10.2014 die Ausstrahlung von Schumann at Pier2 verpasst hat, kann auf die Mediathek der Deutschen Welle zurückgreifen:
http://www.dw.de/

Nikolaus Harnoncourt erhält Echo Klassik für Lebenswerk

Nikolaus Harnoncourt, seit 2011 auch Mitglied im Schumann-Forum, wird mit dem Echo Klassik für sein Lebenswerk gewürdigt. Die Preisverleihung findet am 26. Oktober 2014 in der Philharmonie in München statt. Dass der 26. Oktober als österreichischer Nationalfeiertag aber extra als Tag der Preisverleihung für den zwar in Berlin geborenen, aber in Graz im Palais Meran aufgewachsenen Österreicher und Ururenkel Erzherzog Johanns bzw. Urururenkel Kaiser Leopolds II. ausgewählt wurde, ist aber eher nicht anzunehmen.
http://www.cellesche-zeitung.de/

"Mit Strom gegen den Krampf - Auch der Komponist Robert Schumann war davon betroffen"

http://www.deutschlandradiokultur.de/ (2.10.2014)

„Futurum“: Uraufführung in Dresden, Messehalle

Sebastian Lohse vermählt Robert Schumann elektronisch mit Caspar David Friedrich

Brachialromantik: Futurum oder '"Gefühlist alles"

Piotr Anderszewski: "Schumann berührt das Unbewusste"

Der Pianist, zur Zeit artist in residence bei den Bamberger Symphonikern, spielt am letzten Wochenende des September zweimal mit den Bambergern Schumanns Klavierkonzert
Im Gespräch mit Uta Sailer von BR-KLASSIK über seine Liebe zu Schumann, über seinen Wohnort Lissabon, zu seiner Selbstkritik und über seine Einstellung zum Konzertlebem.
 
 

Ein Schumann-Fund in Böhmen.

Anne Singer, Verein Schumannhaus Leipzig, entdeckte den Eintrag Schumanns im Gästebuch von Schloß Königswart.

Vgl. Ausflug nach Böhmen mit einem Schumannfund

FUTURUM feiert Premiere!

Am 13. September 2014 um 20:30 Uhr in der Ostrale/Messe Dresden.

Wir - die Band Futurum - feiern unsere Premiere – und zwar am 13. September 2014. Eine multimediale Rocksymphonie, eine Art Trauminszenierung...
Die klassischen Lieder von Robert Schumann und die Malerei Caspar David Friedrichs in einem neuen futuristischen Gewand.
Modern Romantik Electro Rock - Eine Reise zwischen den musikalischen Welten.
Das ganze wird visuell unterstützt durch eine beeindruckende Videoinstallation.
www.futurum-music.de

Vgl. auch: https://www.youtube.com/

Futurum - multimediale Rocksymphonie

«Ich tue es zu meiner Freude».

Bernard Haitink über seinen Luzerner Schumann-Zyklus

https://blog.lucernefestival.ch/ (25.8.2014)

Einladung zum Schumann-Forum-Gespräch mit Ottavia Maria Maceratini

Auftakt zur Schumann-Festwoche Leipzig, 5. 9. 2014, 15 Uhr, Schumannhaus, Inselstraße 18
Einladung zum Schumann-Forum-Gespräch [pdf]

Zum Programm der Schumann-Festwoche in Leipzig (6.-14. September) mit dem Eröffnungskonzert von Ottavia Maria Maceratini am 6. September, 15 Uhr, vgl. http://www.schumann-verein.de/

Neues aus dem Henle-Experten-Blog:

Wohin mit dem Schlüssel?
Zu einer Problemstelle in Schumanns F-dur-Streichquartett op. 41 Nr. 2 (Peter Jost, 7.7.2014)

Vgl. http://www.henle.de/

Franziska Brütsch

Jazz Variationen für Piano und Querflöte (2014) – Stücke von Robert Schumanns Album für die Jugend op. 68 verjazzt
Vgl . www.franziska-bruetsch.ch.

Franziska Brütsch

SR Mediathek :: SR 2 - Klassiker: ''Martha Argerich spielt Schumanns Kinderszenen''

"Martha Argerich hat diese „kleinen putzigen Dinger“ – so Schumann - , die Kinderszenen gerne gespielt, weil die Charakterstücke sie in die eigene Kindheit zurückführte „zu einer Zeit der Unschuld ….der sie zu schnell entrissen wurde, ohne sie jemals wirklich verlassen zu haben."

http://sr-mediathek.sr-online.de/ (15.7.2014)

Der Komponist Wolfgang Rihm bekommt den Robert-Schumann-Preis für Dichtung und Musik 2014

Nach Pierre Boulez, der 2012 als erster Preisträger mit dem Robert-Schumann-Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz ausgezeichnet wurde, geht der mit 25.000,00 Euro dotierte Preis 2014 an Wolfgang Rihm. Die öffentliche Ehrung findet am 6. November in den Räumen der Akademie in Mainz statt. vgl. http://www.focus.de/kultur/;
vgl. auch: http://www.deutschlandradiokultur.de/

Auch die gerade begonnenen "Gezeitenkonzerte" in Ostfriesland haben Schumann im Programm!

Unter dem Titel "Kontraste" laden die 3. Gezeitenkonzerte (Leitung: Matthias Kirschnereit) vom 20.6. bis 10.8.2014 zu 32 Konzerten mit international bekannten Musikern und jungen "Gipfelstürmern" an schöne Orte in berückender und reizvoller Landschaft ein, davon vier Konzerte - am 10. Juli sowie am 7., 8. und 9. August - mit Werken von Schumann.

Vgl. http://www.ostfriesischelandschaft.de/

Die Schumannfestlichkeiten in Dresden (Schumann-Ehrung) und Kreischa (Schumanniade) stehen schon vor der Tür

Robert-Schumann-Ehrung 2014 in Dresden
«Singe fleißig im Chor ...», 21./22. Juni 2014
http://saechsisches-vocalensemble.de

 
Schumanniade Kreischa, 27.-29. Juni 2014,
u.a. mit Festkonzert von Schumann-Preisträger und Schumann-Forum-Mitglied András Schiff
http://www.schumanniade.com/

"ganz romantisch" - das Schumannfest Zwickau hat begonnen!

6.-22.Juni 2014

http://www.zwickau.de/

Schumann-Forum - Veranstaltung am 6.6.2014, 18 Uhr

Gespräch zwischen Ottavia Maria Maceratini und Rainer Aschemeier

Der Musikjournalist Rainer Aschemeier spricht mit der Pianistin Ottavia Maria Maceratini, Mitglied im Schumann-Forum über ihr Leben als Künstlerin, über Musik, über Schumann und über die andere Passion in Maceratinis Leben - der japanischen Schwertkunst.

Schumann-Forum-Veranstaltung im Rahmen des Bonner Schumannfestes
Eintritt frei, das Gespräch wird aufgezeichnet

Trauer um Helma Sander-Brahms.

Die Regisseurin und Drehbuchautorin u.a. des Schumann-Films "Geliebte Clara", der seine previews auf Initiative des Schumann-Netzwerks in den Schumannstädten Düsseldorf und Bonn hatte, ist tot. Helma Sanders-Brahms, die sich noch vor wenigen Wochen fröhlich zu einem baldigen Bonn-Besuch angekündigt hat, wo ihre Tochter seit kurzer Zeit eine Junior-Professur in Jura bekleidet, ist am 27. Mai 2014 in Berlin gestorben.

http://www.mediabiz.de/ (27.5.2014)

http://www.deutsche-filmakademie.de/ (27.5.2014)

FUTURUM – Gefühl ist alles

Video-Trilogie mit Werken von  Robert Schumann, C.D. Friedrich - und Sciene Fiction

"In der Besetzung Sebastian Lohse (Gesang), Stephan Salewski (Schlagzeug), Christian Keymer (Keyboard), Johannes Hautop (Gitarre) und Florian Salewski (Bass) entsteht dieser Tage ein außergewöhnliches Album"

http://diekopfhoerer.eu/ (26.5.2014)

Schumann zum Auftakt

Zum Auftakt unter dem eigenen Label "Berliner Philharmoniker Recordings" werden die Berliner die vier Schumann-Sinfonien unter der Leitung von Simon Rattle herausbringen.

http://www.focus.de/ (24.4.2014)

Yannick Nézet-Séguin: Schumann-Blog

Yannick Nézet-Séguin zur gefeierten Aufnahme der Schumann-Sinfonien durch ihn und das Chamber Orchestra of Europe

http://my.deutschegrammophon.com/yns-schumann/

Badenweiler Musiktage vom 1. bis 4. Mai 2014

Ein Frühlingswochenende für Musikfreunde und Genießer.

Mit starker Präsenz von Carolin und Jörg Widmann - beide Mitglied im board of artists des Schumann-Forums -, dieses Mal (leider) ohne Schumann, aber u.a. mit Brahms, Debussy und Beethoven

http://www.02elf.net/

LUCERNE FESTIVAL "Fenster auf, Frischluft rein: Schumann heute"

Mit Bernard Haitink & Chamber Orchestra of Europe

Malte Lohmann freut sich "auf den neuen Schumann-Zyklus, mit dem Bernard Haitink nun bei LUCERNE FESTIVAL seinen 85. Geburtstag feiert: Am 5. April sowie am 26. und 28. August 2014 bringt er sämtliche Sinfonien Schumanns zur Aufführung, dazu das Klavier- , das Cello- und das Violinkonzert (mit Murray Perahia, Gautier Capuçon und Isabelle Faust) sowie die düstere Manfred-Ouvertüre und die viel zu selten aufgeführte Werkfolge Ouvertüre, Scherzo und Finale op. 52 (die ursprünglich ebenfalls eine Sinfonie werden sollte). Haitinks Partner ist auch diesmal das formidable Chamber Orchestra of Europe, dessen Schumann-Zyklus mit Nikolaus Harnoncourt aus den Jahren 1993 bis 1995 massgeblich zur Neubewertung des Romantikers beitrug und deshalb bis heute – zu Recht! – als Referenz gilt."

Vgl.  https://blog.lucernefestival.ch/

SCHUMANNIANA - Nürnberg

Noch bis zum 23. Februar 2014: Schumannfestival der Hochschule für Musik Nürnberg
Mit viel Liedgesang!
 
 

Auftakt mit Schumann

Sol Gabetta, neues Mitglied im Schumann-Forum, dem Board of Artists des Schumann-Netzwerk, eröffnet das Solsberg-Festival, ihr neuntes (!), am 31. Mai 2014 zusammen mit Baiba Skride undNicolas Angelich  u.a. mit Schumanns 

Phantasiestücke(n) für Pianoforte, Violine und Violoncello, op. 88 (1842)

vgl. www.solsberg.ch

Vote now in the BBC Music Magazine Awards 2014!

Christian Gerhaher ist für den BBC Music Magazine Award 2014 in der Kategorie Opera mit seinem Album „Romantische Arien" nominiert.

Noch bis 28.2.2014 / Voting ends on 28 February 2014

http://www.classical-music.com/

LUCERNE FESTIVAL at Easter, 5 – 13 April 2014: „Schumann“

"Bernard Haitink, together with the Chamber Orchestra of Europe, will open the Easter Festival in 2014 with a gala concert celebrating his 85th birthday and launching a new cycle. This time Haitink will focus on the symphonies and instrumental concertos of Robert Schumann."

http://seenandheard-international.com/

BONNER SCHUMANNFEST 2014 unter dem Motto „opus 1“: 10. – 21. Mai 2014

und einigen besonders signifikanten Terminen außerhalb dieses Zeitraum – u.a. Geburtstagskonzert für Robert Schumann am Vorabend seines Geburtstags (7.6.) mit Ottavia Maria Maceratini – sowie die schon am 19.1. beginnende Filmreihe „Schumann trifft Rex“.

Vgl. Neuigkeiten aus den Schumannstädten

SCHUMANNFEST DÜSSELDORF 2014 unter dem Motto "Romantisiere Dich":

16. Mai – 2. Juni 2014
Vgl. http://www.schumannfest.de/ 

U.a. mit Hilary Hahn, Vesselina Kasarova (17.5.), David Garret, Klaus Maria Brandauer (24.5.)
Vgl. Programm: http://www.schumannfest.de/
Vgl. auch: http://www.derwesten.de/ (22.1.2014)

SCHUMANN-FEST ZWICKAU 2014 unter dem Motto „ganz romantisch"

6. – 22. Juni 2014

U.a. mit der italienischen Mezzosopranistin Manuela Custer (Mezzosopran) und der Schumann-Urururenklin Heike-Angela Moser (Klavier) (8. Juni), Ulf Wallin (12. Juni), Roberto Prosseda am Pedalflügel (15. Juni) und Lutz Görner (20. Juni).

Vgl. http://www.schumannzwickau.de/

VIII. SCHUMANNIADE KREISCHA: 27.-29. Juni 2014

Konzerte im Schloß Reinhardtsgrimma und in der Kirche in Kreischa
BACH UND SCHUMANN, Eröffnungskonzert mit András Schiff
Information und Kartenvorverkauf:
Marion Pötzschke
Karl-Marx-Str. 42
0189 Dohna
Tel. & Fax: 03529 5841368
E-Mail: schumanniade@kvkreischa.de

www.schumanniade.com

SCHUMANN-FESTWOCHE LEIPZIG unter dem Motto „Flegeljahre“:

6. – 14. September 2014

Karten gibt es ab Dezember 2013 an allen bekannten Vorverkaufskassen, online unter www.klangquartier.de und www.eventim.de sowie unter +49 341 3939620

Vgl. http://www.schumann-verein.de/und Neuigkeiten aus den Schumannstädten

Herzlichen Glückwunsch an das Gründungsmitglied und Taufpaten des Schumann-Forums!

Christian Gerhaher ist der Empfänger der "Nachtigall" 2014, die als Ehrenurkunde des "Preises der deutschen Schallplattenkritik" an "herausragende Persönlichkeiten" im Bereich der "Musikaufzeichnung" vergeben wird. Für die Jury urteilte Eleonore Büning: "Dieser Sänger ist ein Geschenk", worin ihr niemand widersprechen wird!

Vgl. http://www.schallplattenkritik.de/ehrenpreise

Uraufführung mit Musik von Robert Schumann

"Doppelgänger" von David Marton am 11.1.2014 im Stuttgarter Kammertheater

Vgl. http://www.sueddeutsche.de

Where are the women?

The next news to report is rather discouraging, and confirms something widely reported in the press last autumn: female conductors were a rarity last year, and just one of our 100 busiest conductors was a woman. Unsurprisingly, this was Marin Alsop who was number 70. [...]

Even worse, not a single one of our 100 most performed composers of concert works [based on those events added to the Bachtrack database 2013] was female – as was also the case last year. Clara Schumann topped this list, at number 182. Of contemporary female composers, Judith Bingham was top at 202, followed by Unsuk Chin and Kaija Saariaho."

Vgl. / cf. http://bachtrack.com/2013-stats

Marriner wollte Wohnung von Schumann sehen

Sir Neville Marriner nach Düsseldorfer Konzert beim Cellisten Thomas Beckmann in der letzten gemeinsamen Wohnung der Schumanns 

http://www.rp-online.de/ (30.12.2013)

Paavo Järvi: „Schumann war der erste Komponist, den ich als Jugendlicher wirklich geliebt habe“.

Vgl. http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/kultur/braucht-keinen-dirigenten-3284415.html (23.12.2013)

VIII. Schumanniade Kreischa 27.-29. Juni 2014

Konzerte im Schloß Reinhardtsgrimma und in der Kirche in Kreischa
BACH UND SCHUMANN, Eröffnungskonzert mit András Schiff

Information und Kartenvorverkauf: Marion Pötzschke, Karl-Marx-Str. 42, 0189 Dohna, Tel. & Fax: 03529 5841368, E-Mail: schumanniade@kvkreischa.de

www.schumanniade.com

LUCERNE FESTIVAL at Easter, 5 – 13 April 2014: Schumann

"Bernard Haitink, together with the Chamber Orchestra of Europe, will open the Easter Festival in 2014 with a gala concert celebrating his 85th birthday and launching a new cycle. This time Haitink will focus on the symphonies and instrumental concertos of Robert Schumann."

http://seenandheard-international.com/

128 Erst- und Frühdrucke von Robert Schumann ab 8.11.2013 online

Das Lübecker Brahms-Institut hat in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 128 Erst- und Frühdrucke Schumanns digitalisiert und bibliothekarisch erschlossen.

Vgl. http://www.welt.de/newsticker/

"Das heiße Herz"

Eine neue Komposition von Jörg Widmann – Uraufführung am 23. Oktober 2013 in Wien

Am 23. Oktober 2013steht im Wiener Konzerthaus eine neue Komposition von Jörg Widmann als Uraufführung auf dem Programm, die ohne Jörg Widmanns intenise Beschäftigung und Liebe zu Schumann nicht hätte entstehen können: "Das heiße Herz", Liederzyklus für Bariton und Klavier nach Gedichten von Klabund, Clemens Brentano, Peter Härtling, Erich Kästner, Heinrich Heine und aus "Des Knaben Wunderhorn". Die Interpreten sind Gerold Huber am Klavier und Christian Gerhaher, Taufpate und Gründungsmitglied im Schumann-Forum, die den neuen Liederzyklus von Jörg Widmann im Rahmen ihres Programms mit Gabriel Faurés "Sieben ausgewählte Lieder" und Robert Schumanns "Zwölf Gedichte" op. 35, "Sechs Gesänge" op. 107 und "Der arme Peter" op. 53,3 zur Aufführung bringen werden.

"Das heiße Herz" enstand – mit Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung – als Kompositionsauftrag der Wigmore Hall, der Alten Oper Frankfurt, der Philharmonie Luxembourg und des Wiener Konzerthauses, wo Christian Gerhaher und Gerold Huber den neuen Liederzyklus von Jörg Widmann in den auf die Uraufführung in Wien folgenden Oktobertagen in ihrem Programm mit Fauré- und insbesondere Schumann-Liedern ebenfalls präsentieren werden - jeweils als deutsche, luxemburgische und englische Erstaufführung.

Neu im Schumann-Forum, dem Board of Artists des Schumann-Netzwerks

Claar ter Horst
Jörg Widmann
Ottavia Maceratini
http://www.schumann-forum.de/

"Monument für ..." SCHUMANN

Ein Denkmal von Robert Schumann am Düsseldorfer Opernhaus neben dem von Felix Mendelssohn Bartholdy fordert der Düsseldorfer Bildhauer Klein.
http://www.rp-online.de/

Anmeldestart für Kleinen Schumann-Wettbewerb in Zwickau!

http://www.tv-zwickau.de/

Tolle Aktion - Schumann-Liederabend als Benefizkonzert

Am 16.9.2013, 19.30, traten die zwei gebürtigen Straubinger Christian Gerhaher und Gerold Huber "zugunsten der Aktion 'Freude durch Helfen' und des durch das Hochwasser beschädigte Sankt-Gotthard-Gymnasiums in Niederalteich" im Wildberghof Bucher bei Bernried auf.

SCHUMANN-FESTWOCHE vom 7. bis 14. September 2013, Leipzig, Leitthema: "Charakter"

Die Schumann-Festwoche begann um 15 Uhr im Schumannhaus in der Inselstraße 18 mit Schumanns "Dichterliebe", gesungen von Anne-Theresa Møller, Siegerin im Internationalen Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang 2008

Das ganze Programm vgl. http://www.schumann-verein.de/

Bad Wildbad - zum 5. Mal seit 2009 im August: Clara-Schumann-Wochenende

Dem ehemaligen Kurgast Clara Schumann widmete das Staatsbad Bad Wildbad zum 5. Mal ein Kulturwochenende im August mit Konzerten, Vorträgen und moderierten Spaziergängen, dieses Jahr unter dem Motto "Clara Schumann und das Musikleben ihrer Zeit". Das Eröffnungskonzert gestaltete wie jedes Jahr das Marcel-Baluta-Orchester.

Vgl. http://m.schwarzwaelder-bote.de/
Vgl. zum Gesprächskonzert am Sonntag-Vormittag: http://m.schwarzwaelder-bote.de/ (28.8.2013)

Herzlichen Glückwunsch - Gewinner des Internat. Schumann-Wettbewerbs Zwickau 1996 erhält Professur in Hannover:

Der Sänger Henryk Böhm hat den Ruf auf eine Professur für Gesang - Schwerpunkt künstlerisch-pädagogische Artbeit sowie Didaktik und Methodik - an der HMTMH angenommen. Er wird seine Tätigkeiten voraussichtlich zum 1. Oktober 2013 in Hannover beginnen.

 

Schumann-Wettbewerbspreisträger eröffnen mit Vokalquartetten von Brahms und Schumann die Stuttgarter Galeriekonzerte der Saison 2013/2014

Drei Preisträger des Internationalen Schumann-Wettbewerbs Zwickau für Klavier und Gesang 2008 - Carolina Ullrich (Sopran) und Sophie Harmsen (Mezzosopran) in der Kategorie Gesang Damen und Marcelo Amaral als Gewinner des Sonderpreises "beste Liedbegleitung" - eröffnen am 17.10.2013 in der Staatsgalerie Stuttgart mit Daniel Johannsen (Tenor), Tobias Berndt (Bariton), und Alexander Fleischer (Klavier) die von der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie e.V. ausgerichteten Stuttgarter Galeriekonzerte der Saison 2013/14 mit Vokalquartetten von Brahms (Liebesliederwalzer) und Schumann (Spanische Liebeslieder)

http://www.hugo-wolf-akademie.de/

Zum 250. Geburtstag von Jean Paul, einem der Lieblingsdichter Schumanns

Veranstaltungstipp: 15.9.2013, 17 Uhr, Humboldt-Saal, Deutsches Literaturarchiv Marbach:  
Jean Paul und die Musik
Gesprächskonzert mit Mirella Hagen (Sopran), Kerstin Mörk (Klavier), Jens Malte Fischer (Vortrag)

Vgl. http://www.hugo-wolf-akademie.de/
Zum 2013er Jubilar Jean Paul vgl. auch: http://www.srf.ch/

 

Viel SCHUMANN bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker (27.7. - 4.8.2013)

Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker, das 1946 und damit älteste in der Geschichte der Bundesrepublik gegründete Kammermusikfest, steht in seinem zweiten Jahr unter der künstlerischen Leitung von Carolin Widmann, und bietet 2013 unter dem Motto "Träume" an vier Tagen mit herausragenden Besetzungen viel Schumann im Programm.

http://musiktage-hitzacker.de/programm

Schumann-Journal 2 / 2013

Publikation des Schumann-Netzwerks / Schumann-Forums
Herausgegeben im Auftrag der Projektleitung des Schumann-Netzwerks von Irmgard Knechtges-Obrecht

176 Seiten, vierfarbig
Verlag StadtMuseum Bonn 2013
ISBN 978-3-931879-34-4

Alle Beiträge und Rezensionen auch in englischer Übersetzung bzw. mindestens einer Zusammenfassung in englischer Sprache

Mit Beiträgen von Irmgard Knechtges-Obrecht, Hans-Joachim Köhler, Rainer Boestfleisch, Michaela G. Grochulski, einem Rückblick und Ausblick von Ingrid Bodsch, Rezensionen von Irmgard Knechtges-Obrecht, Gerd Nauhaus und Michael Struck und einem Gespräch zwischen Nikolaus Harnoncourt mit Axel Fuhrmann. Dazu eine Vorstellung aller bisherigen Mitglieder im Schumann-Forum/board of artists und ein Überblick über die Mitglieder und Partner im Schumann-Netzwerk.

Gegen Übernahme der Portokosten kostenlos erhältlich bei schrifticher Bestellung: Geschäftsstelle Schumann-Netzwerk c/o Büro StadtMuseum Bonn, E-Mail: infoschumann-portal@bonn.de
Online als pdf abrufbar auf der Sonderseite [ Schumann-Journal 2/2013 ]

Neu erschienen: 50 Jahre Schumannhaus und Musikbibliothek Bonn, vgl. ["Töne sind höhere Worte"]

Seit 12. Juni 2013 online

Rückblick und Besprechung von Anja Manthey zum Geburtstagsymposium für Gerd Nauhaus am 23. 9. 2012:
http://musikforschung.de/index.php/aktuelles/

Im Geist der Romantik

Heidenheimer Festspielsommer eröffnet am 15. Juni mit Schumanns "Rheinischer" und seiner "Manfred"-Ouverture, vgl. http://www.schwaebische-post.de/673658/

1.7.2013, 19 Uhr, Bad Kissingen, Rossini-Saal: Jubiläumskonzert Preis der deutschen Schallplattenkritik

Bonn, den 12. Juni 2013. Gala, Nachtigall, Quartett:
Aller guten Dinge sind drei! Fünfzig Jahre Preis der deutschen Schallplattenkritik, das bedeutet nämlich 128 mal Vierteljahreslistenunbestechlichkeit. Das große Jubiläumskonzert aus diesem Anlass wird am Montag, den 1. Juli in Bad Kissingen stattfinden. Ort: Rossini-Saal im Regentenbau, Zeit: 19 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Festival „Kissinger Sommer“. Junge und alte Preisträger wie Florian Uhlig und Michael Korstick spielen Werke von Beethoven,Schumann, Ravel, Debussy und Liszt.
[Aus der Pressemitteilung des "Preises der deutschen Schallplattenkritik e.V."]

Radio: Konzert on demand

Aufnahme des Konzerts vom 7.6.2013 aus dem Münchner Gasteig.

Yo-Yo Ma mit Robert Schumanns Cellokonzert.
Am Pult des BR-Symphonieorchesters:
Mariss Jansons http://www.br.de/radio/br-klassik/

Feierliche Überreichung des Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau 2013

tl_files/img/Aktuelles/geiger.jpg  tl_files/img/Aktuelles/professor.jpg

Im Rahmen des Schumannfestes Zwickau wurden am Schumann-Geburtstag, dem 8. Juni, in einem mit Schumann-Liedern musikalisch umrahmten Festakt der Geiger und Professor an der Hanns-Eisler-Hochschule für Musik, Ulf Wallin, und der amerikanische Musikwissenschaftler Jon W. Finson mit dem Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau ausgezeichnet. Die Laudatio für Ulf Wallin übernahm der Leiter der Brahmsforschungsstelle und Schumannforscher Dr. Michael Struck, Schumann-Preisträger des Jahres 2009, die Lobrede auf Jon W. Finson hielt der Leiter des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, Dr. Thomas Synofzik. Bei beiden Würdigungen war neben der objektiven Wertschätzung auch die persönliche deutlich spürbar, was sich auch in den gerührten Dankesworten der Preisträger widerspiegelte.

Fatma Said und Claar ter Horst beim Bonner Schumannfest

Als Sängerin - am Klavier an ihrer Seite die wunderbare Claar ter Horst - begeisterte und berührte die junge Ägypterin, jüngste Teilnehmerin und Preisträgerin beim Internationalen Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang 2012 in Zwickau, das Publikum am 31.5.2013 beim Bonner Schumannfest. Danach haben wir beim Essen erfahren, dass sie als junger Teenager noch schwankte, welcher ihrer Begabungen sie den Vorrang einräumen sollte, immerhin war sie die beste Tennisspielerin Ägyptens in ihrer Altersklasse und ihr Vater war als Schwimmer ägyptischer Olympiateilnehmer bei den Sommerspielen in Los Angeles gewesen!

Top in Kunst und Sport - Fatma Said (Foto: Barbara Frommann, Bonn) beim Bonner Schumannfest am 31.5.2013 im Bonner Schumannhaus
Top in Kunst und Sport - Fatma Said (Foto: Barbara Frommann, Bonn) beim Bonner Schumannfest am 31.5.2013 im Bonner Schumannhaus

"Impuls Romantik"

"Impuls Romantik" - eine außergewöhnliche social media Initiative des Kulturfonds Rhein Main, die das Thema Romantik als wichtige Identitätsfindung der Region erkannt hat - hat natürlich auch die Schumanns im Blick:

7.6.2013: Schumann-Forum-Mitglied MARINA BARANOVA über ihre Liebe zu Schumann

Im Rahmen des Bonner Schumannfests wird in einer Veranstaltung des Schumann-Forums Rainer Aschemeier mit Marina Baranova über ihre Liebe zur Musik Schumanns und zur Musik und dem Klavier insgesamt stellen.

Ort und Uhrzeit: 7. Juni 2013, 17 Uhr, Schumannhaus Bonn, Sebastianstraße 182, freier Eintritt!
Das Gespräch wird als Video aufgezeichnet und später im Schumannportal online gestellt.

Bonner Schumannfest: 29. Mai - 9. Juni 2013

Das Programm liegt vor und kann hier herunter geladen werden. Karten ab sofort über BONNTICKET
Zum Gespräch von Rainer Aschemeyer mit Marina Baranova über ihre Liebe zu Schumann am 7.6.2013, 17 Uhr, Schumannhaus, im Rahmen des Schumann-Forums ist der Eintritt frei!
http://www.bonner-schumannfest.de

SCHUMANN-FEST Zwickau: 2. bis 24. Juni 2013

Das Schumann-Fest Zwickau steht 2013 unter dem Motto "Schumann und Wagner"
http://www.schumannzwickau.de/schumann-fest

Dresdner Schumann-Ehrung in DRESDEN am 15. & 16. Juni 2013

Wagner & Schumann
Berührungen - Versuch eines Dialoges

Das 4. vom Sächsischen Vocalensemble initiierte, konzipierte und organisierte Dresdner Schumann-Fest in Folge bringt Schumann mit Wagner, dem Jahresjubilar in Verbindung bzw. in einen Dialog. 
Vgl. http://saechsisches-vocalensemble.de/0_schumann.html

SCHUMANN-FESTWOCHE IN LEIPZIG: 7.-15.9.2013

Die Schumann-Festwoche  2013 "steht diesmal unter dem Leitthema "Charakter" und beleuchtet auf ganz unterschiedliche Weise sowohl bestimmte charismatische Werke der Schumanns und seiner Zeitgenossen im Kontext zur Entstehungsgeschichte, als auch vielfältige Einblicke in die gesellschaftlichen Strömungen und Entwicklungen dieser Zeit.

Alle Konzerte werden moderiert, um so dem Zuhörer einen leichteren Zugang zu den einzelnen Werken und Zusammenhängen zu ermöglichen."
vgl. http://www.schumann-verein.de/schumann-festwoche.html

Klaviersonate Nr. 2 g-Moll op. 22 von Robert Schumann für junge Radiohörer

Ottavia Maria Maceratini wählte Schumann für ihren Auftritt am 1. Mai 2013 bei U21 - piano furioso in BR-Klassik Radio und spielte mit temperamentvollem Zugriff den 1. Satz von Schumanns Klaviersonate Nr. 2 op. 22, auch (nach-) zu hören im Rahmen ihres Gesprächs mit Annekatrin Schnur und Clemens Nicol: http://www.br.de/radio/br-klassik/

Herzlichen Glückwunsch an den Taufpaten unseres Schumann-Forums - Christian Gerhaher!

International Opera Award 2013 an Christian Gerhaher & BR-Symphonieorchester

Der Bariton Christian Gerhaher und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Daniel Harding wurden am 23.4.2013 in London mit dem International Opera Award 2013 geehrt, vergeben in verschiedenen Kategorien vom Opernmagazin "Opera". Ausgezeichnet mit dem renommierten Preis, der auch als "Oscar der Oper" gilt, wurde die CD "Romantische Arien" mit Arien u.a. von Franz Schubert, Robert Schumann und Richard Wagner.

http://www.br.de/radio/br-klassik/ (23.4.2013)

Schumann bei den BBC PROMS 2013

- 19.7.2013, 18.30: Jan Lisiecki mit Schumanns Klavierkonzert, begleitet vom Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Roma, unter der musikalischen Leitung von Sir Antonio Pappano
http://www.bbc.co.uk/proms/whats-on/2013/july-19/14568
- 30.7.2013, 19:30: Daniel Harding und das Mahler Chamber Orchestra u.a. mit Schumanns 2. Sinfonie
http://www.bbc.co.uk/proms/whats-on/2013/july-30/14632
- 17.8.2013, 19.30: Orchestra of the Age of Enlightenment, Choir of the Age of Enlightenment unter der musikalischen Leitung der amerikanischen Dirigentin Marin Alsop mit Brahms' Deutschem Requiem und Schumanns 4. Sinfonie
http://www.bbc.co.uk/proms/whats-on/2013/august-17/14630

Mein YouTube Video-Tipp:

Sir John Eliot Gardiner und Robert Schumann
Aus Anlass des 70. Geburtstags von Sir John Eliot Gardiner am 20. April 2013, zu dem auch Schumann-Netzwerk herzlich gratuliert, mein YouTube Video-Tipp:
Sir John Eliot Gardiner und das von ihm gegründete Orchestre Révolutionnaire et Romantique mit der "Frühlingssinfonie" von Robert Schumann (Nr. 1 B-Dur op. 38) aus der Gesamteinspielung der Sinfonien Schumanns: http://www.youtube.com/

"Frauen-Liebe und Leben" / "Frauenliebe und Leben" / "Frauen – Liebe und Leben"

Der 1830 entstandene 9-teilige Gedichtzyklus "Frauen-Liebe und Leben" von Adelbert von Chamisso, dessen erste acht Strophen von Robert Schumann in seinem berühmten Liederzyklus "Frauenliebe und Leben" op. 42 vertont wurden - die letzte Strophe, den Rückblick der alten Frau auf ihr Leben angesichts ihrer jungen Enkelin im Brautschmuck, ließ Schumann unberücksichtigt -  steht Pate für den auch in seiner Aussage etwas modifizierten Titel der am 17. April 2013 eröffneten Ausstellung "Frauen – Liebe und Leben" im LehmbruckMuseum, die 150 Frauenportraits aus der Sammlung des Ehepaars Klöcker aus Bad Homburg zeigt.
"Dieser Gedicht- und Liederzyklus ist es, der die gezeigten Porträts ordnet, ohne sie jedoch in ein enges Korsett zu zwängen. In ihm wird aus Sicht der Romantik der Lebensweg einer Frau von der ersten Liebe bis zu ihrem Tod nachempfunden. Entlang dieser neun Gedichte reiht sich die Sammlung Klöcker auf und setzt den zeitgenössischen Kontrapunkt.": http://www.lehmbruckmuseum.de/?p=2653
Vgl. auch: http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/

Sieg auf der ganzen Linie für das Flex Ensemble

Flex Ensemble gewinnt den mit € 10000,00 dotierten Schumann-Kammermusikpreis & den von der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt ausgelobten Sonderpreis (2000,00 €) für die beste Schumann-Interpretation: http://magazin.klassik.com/news/

Erinnerung an Van Cliburn

(12. Juli 1934 in Shreveport, Louisiana -  27. Februar 2013 in Fort Worth), der 1958 vor begeistertem Publikum und ebenso begeisterter Jury als 23jähriger beim Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau triumphierte mit zwei Tube-Tipps: 
Van Cliburn mit Schumanns Klavierkonzert am 16.4.1960, Orchestra Hall, Chicago: http://www.youtube.com/
Van Cliburn mit Schumanns "Widmung" in der Transkription von Liszt vor einem hingerissenem Publikum, um 1960: http://www.youtube.com/

Vgl. Nachruf von Anthony Tommasini und die Bildergalerie - ein Bild zeigt Cliburn und Levine als Jugendlich am Klavier - in der NY Times vom 27.2.2013: http://www.nytimes.com/
 

Trauer um Wolfgang Sawallisch (26.8.1923 - 22.2.2013)

Im Herbst 2011 durfte ich mich über einen höchst liebenswürdigen Brief von Prof. Wolfgang Sawallisch freuen, mit dem er seine vorbehaltlose und freudige Zustimmung zur Mitgliedschaft im Schumann-Forum gegeben hat. Am 22. Februar 2013 ist Wolfgang Sawallisch, einer der großartigsten Dirigenten des 20. Jahrhunderts in seinem 90. Lebensjahr gestorben.

Die Lebensleistung des Ausnahmemusikers würdigt u.a. Volker Boser: Zum Tod von Wolfgang Sawallisch: Ein Ausnahmemusiker - Unbeirrt im Gespür für die Erfordernisse der Musik: http://www.kultur-vollzug.de/

(I.B.)

Auch 2013: Jonathan Biss - "Schumann: Under the Influence"

"Most of what I know about myself, I’ve learned from playing the work of Robert Schumann." (J. Biss)

http://www.slate.com/articles/

Jonathan Biss setzt sein 2012 begonnenes Schumann-Programm fort. Noch bis Juni 2013 ist der Pianist damit nach Programmgestaltung allein oder mit unterschiedlichen musikalischen Partnern in den großen Konzertsälen der Welt unterwegs, in Deutschland gibt es leider (zusammen mit dem Elias String Quartet) nur einen Auftritt: in der Hamburger Laieszhalle, aber so weit ist es ja auch nicht nach Amsterdam (Concertgebouw) oder London (Wigmore Hall) 

Termine für "Schumann: Under the Inflence" - http://www.jonathanbiss.com/schumann/

Robert-Schumann-Fest Zwickau, 2. bis 23. Juni 2013: Schumann und Wagner 

Am 8. Juni 2013, dem 203. Geburtstag von Robert Schumann, wird im Robert-Schumann-Haus Zwickau auch eine Sonderausstellung zum Thema "Robert Schumann und Richard Wagner" eröffnet (bis 25. August 2013), mit Präsentation u.a. auch der Erstausgabe von Wagners "Les deux Grenadiers" mit der eigenhändigen Widmung Wagners an Robert Schumann. 
Vgl.http://www.schumannzwickau.de/schumann-fest_veranstaltungen.asp

Internationaler Schumann-Kammermusikpreis Frankfurt 2013 - WETTBEWERB FÜR KLAVIERTRIO / KLAVIERQUARTETT

Vom 21. bis 23.3.2013 "wird der Commerzbank-Kammermusikpreis unter dem neuen Namen Internationaler Schumann-Kammermusikpreis Frankfurt zum dritten Mal ausgetragen. Veranstalter ist wieder die Commerzbank AG; Förderer die Commerzbank-Stiftung."

http://www.schumann-kammermusikpreis.de/home_d.html

Zum Vortrag beim Semifinale am 21. März 2013 in der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt angenommen wurden: Astris Trio, Trio Allegra, Sphinx Trio, Loewenberg Trio,Flex Ensemble, Notos Quartett, Trio L., The Busch Ensemble

Aus den drei Finalisten, die am 22.März in der Finalrunde antreten, wird der Sieger gekürt. Das Preisträgerkonzert findet am 23. März 2013, 18 Uhr, Mozart Saal, Alte Oper Frankfurt, statt.
Vgl. http://www.schumann-kammermusikpreis.de/terminedaten_d.html

Am 6.12.2012 gab András Schiff, Empfänger der Robert-Schumann-Preises der Stadt Zwickau und seit 2012 auch Mitglied im Schumann Forum des Schumann-Netzwerks im Konzertsaal „Neue Welt“ in Zwickau ein vielbejubeltes Konzert mit Werken von Robert Schumann und Ludwig van Beethoven. Das bewegte und beglückte Publikum im ausverkauften Haus wollte ihn nicht gehen lassen und erklatschte sich eine Reihe von Zugaben.

[Schiff in Zwickau]

Andràs Schiff am 6.12.2012 in der „Neuen Welt“ in Zwickau, Foto: Petra Schink, Zwickau
Andràs Schiff am 6.12.2012 in der „Neuen Welt“ in Zwickau, Foto: Petra Schink, Zwickau

Bisher gab es - seit 1964 - nur EINEN Robert-Schumann-Preis

Der ROBERT-SCHUMAN-PREIS DER STADT ZWICKAU wird seit 1964 nach Vorschlag der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau an hervorragende Musiker sowie Musikwissenschaftler und musikalische Institutionen, die sich besondere Verdienste um die Pflege und Interpretation von Schumanns musikalischem und literarischem Schaffen erworben haben, verliehen. Preisträger sind u.a. so legendäre wie bekannte Musikerpersönlichkeiten wie Svatoslav Richter, Emil Gilels, Alfred Brendel, Dietrich Fischer-Dieskau, Juliane Banse, Nikolaus Harnoncourt, Sir Eliot Gardiner, Daniel Barenboim und András Schiff.

Seit dem Herbst 2012 gibt es plötzlich DREI:

Nach Bekanntgabe am 23.10.2012 über dpa, Videotexte, Zeitungen und Rundfunkanstalten gibt es einen ZWEITEN, fast gleichnamigen –den, der von der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur 2012 erstmals ausgelobt wurde und am 1. Dezember 2012 als erstem Preisträger an Pierre Boulez vergeben wurde. Der mit 25000,00 Euro recht hoch dotierte Preis soll von nun an – wie auch der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau –im Zweijahres-Rhythmus „für ein herausragendes Lebenswerk auf dem Gebiet der Dichtung und der Musik vergeben werden“. Auch hier nicht unähnlich der Zielsetzung des Zwickauer Robert-Schumann-Preises.

Vgl. http://www.3sat.de/page/?source=/kulturzeit/news/165569/index.html

Der dritte ist der "Schumann-Preis für besondere musikerzieherische Leistungen", der, dotiert mit 10000,00 € von der Robert-Schumann-Gesellschaft Frankfurt am 27.11.2012 zum ersten Mal vergeben worden ist (an Prof Felix Koch). Wie die anderen Schumann-Preise soll auch er alle 2 Jahre vergeben werden.

Robert-Schumann-Preis 2013

Der Robert-Schumann-Preis der Stadt Zwickau 2013 geht - geteilt - an den US-Wissenschaftler Jon W. Finson und den schwedischen Geiger Ulf Wallin. Die Preisverleihung wird im Juni 2013 in Zwickau stattfinden.
http://www.zwickau.de/de/aktuelles/pressemitteilungen/2012/10/312.php?lastpage

Mit neuen Erkenntnissen, Musik, Gesang und viel Heiterkeit:
Schumannsymposium in Bonn am 23.9.2012 zu Ehren und aus Anlass des 70. Geburtstags von Gerd Nauhaus im Ernst-Moritz-Arndt-Haus in Bonn, organisiert vom StadtMuseum Bonn in Kooperation mit der Robert-Schumann-Forschungsstelle Düsseldorf. Den Bericht zum „Geburtstagssymposium Dr. Gerd Nauhaus 2012“ samt Programm etc. finden Sie in der Fundgrube.

tl_files/img/Aktuelles/Schumannsymposium-Bonn.jpg
Blick auf die Referenten und Gästeschar des Symposiums (Foto: Barbara Frommann, Bonn)

Endlich da:

Bericht des Schumann-Netzwerks zum Internationalen Schumann-Wettbewerb Zwickau 2012
Illustriert mit vielen Bildern des Foto-Atelier LORENZ schildern Irmgard Knechtges-Obrecht und Ingrid Bodsch ihre Eindrücke vom Schumann-Wettbewerb, ergänzt um Links und weiterführende Hinweise: Bericht vom XVI. Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb für Klavier und Gesang in Zwickau

Konzert von Mauro Peter im Rundfunk

Der Sieger des Internationalen Schumann-Wettbewerbs Zwickau 2012, Mauro Peter, mit seinem Konzert von der Schubertiade Schwarzenberg 2012 (3.9.) im Bayrischen Rundfunk, 15.9.2012, 18.05 Uhr, br.de/br-klassik.
Geniessen Sie seinen umjubelten Vortrag der "Schönen Müllerin" von Franz Schubert. Am Klavier: Helmut Deutsch
[ Siehe: PDF-Download ]

Google Doodle für Clara Schumann am 13.9.2012

Google widmet Clara Schumann zu ihrem 193. Geburtstag einen eigenen Doodle / Google celebrates Clara Schumann's 193rd birthday with a lovely Doodle, http://www.youtube.com/watch?v=HHLd8DM7ntQ&feature=youtube_gdata_player

Auf der am 15.8.2012 erschienenen BESTENLISTE 3/2012 Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie "Tasteninstrumente":

Schumann: Charakterstücke I

Hänssler Classic · 98.646 · 2012
Florian Uhlig - Klavier
http://www.schallplattenkritik.de/bestenlisten/549-bestenliste-3-2012

Mihaela Ursuleasa, geb. am 27.9.1978, ist tot, gestorben am 2.8.2012 in ihrer Wahlheimat Wien
Vor zwei Jahren, am 12.06.2010 fand der Auftakt des MDR Musiksommer aus Anlass des 200. Geburtstags von Robert Schumann auf dem Marktplatz in Zwickau statt - mit dem MDR SINFONIEORCHESTER unter der Leitung von Chefdirigent Jun Märkl und der aus Rumänien stammenden und in Wien lebenden Ausnahmepianistin Mihaela Ursuleasa ( http://www.ursuleasa.com/ ), die Schumanns Klavierkonzert spielte. Die junge Pianistin mit früherer Wunderkindkarriere ist am Donnerstag, 2. August 2012, völlig unerwartet im Alter von nur 33 Jahren in Wien gestorben ( http://www.rtv.net/pianista-mihaela-ursuleasa-a-murit-avea-doar-33-de-ani_38618.html ).
Vgl. auch: http://www.artsjournal.com/slippeddisc/2012/08/reports-tragic-death-of-an-international-pianist.html

Das 2010 in Zwickau aufgezeichnete Konzert wurde im April 2012 noch einmal ausgestrahlt, vgl. http://programm.ard.de/TV/mdrfernsehen/robert-schumann-konzert-f-r-klavier-und-orchester-a-moll/eid_282297808638783

Alles Gute zum Geburtstag und in Vorfreude auf die kommenden Jahre!

Am 28. Juli 2012 feierte der große Schumannforscher Dr. Gerd Nauhaus, langjähriger Direktor des Robert-Schumann-Hauses Zwickau, Jahrzehnte lang Vorstandsmitglied, die letzten Jahre Vorsitzender und seit gestern ewiger Ehrenvorsitzender der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau, seinen 70. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch und ad multos annos!

Wechsel im Vorstand der Robert-Schumann-Gesellschaft Zwickau
Mitgliederversammlung wählte am Samstag, 23. Juni 2012, den künftigen Vorsitzenden, den Leipziger Pianisten und Hochschulprofessor Dietmar Nawroth und ernannte den noch bis Ende Juli 2012 amtierenden Vorsitzenden Dr. Gerd Nauhaus zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit. Vgl. Wechsel im Vorstand der Robert-Schumann-Gesellschaft

18. Mai 2012 - Mit großer Bestürzung habe ich heute vom Tod von Dietrich Fischer-Dieskau erfahren. Groß war meine Freude, als ich von ihm im Herbst des vergangenen Jahres auf meine Bitte, ihn für eine Mitgliedschaft im Schumann-Forum – dem „board of artists“ des Schumann-Netzwerks – zu gewinnen, umgehend auf der Rückseite einer mich sehr berührenden Rosenkarte die erhoffte handschriftliche Zusage bekam, weshalb ich ihn schon bei der feierlichen Eröffnungsveranstaltung des Forums am 8. Oktober 2011 mit Christian Gerhaher im Festsaal der Universität Bonn als Gründungsmitglied verkünden durfte. Wehmütig bin ich, dass ich ihm nicht mehr meinen Dank in Form des ersten Schumann-Journals übermitteln konnte, das versandbereit vor mir liegt.
„Nun denn, verfügen Sie über meinen Namen – vielleicht trägt er ja guten Samen!“ schrieb er mir und das tut er ganz gewiss, auch und ganz besonders im Sinne eines Vermächtnisses!
1987 wurde Dietrich Fischer-Dieskau der Schumannpreis der Stadt Zwickau verliehen, am 1. Juni 1989 eröffnete er mit einem umjubelten Konzert in Zwickau den 10. Internationalen Schumann-Wettbewerb Zwickau, wovon sich noch eine wunderbare Erinnerung in Wort und Bild aus Privatbesitz erhalten hat. 

Ingrid Bodsch, Projektleitung Schumann-Netzwerk, 18. Mai 2012

BBC Music Magazine Award 2012
Instrumental Award & Recording of the Year:

Piotr Anderszewski (piano): Robert Schumann - Humoreske; Studies for the pedal piano; Gesänge der Frühe
Virgin 6420220
http://awards.classical-music.com/awards2012

Eine starkes Bekenntnis zur Musikstadt Leipzig und mit großem medialen Interesse am 12. Mai 2012 eingeweiht:
Die LEIPZIGER Notenspur:
Vgl.:  http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sonntagsspaziergang/1756020/

Clara und Robert Schumann: Braut- und Ehebriefwechsel, Band 1
Neu erschienen und Vorstellung am Welttag des Buches 2012 - der erste Band der Braut- und Ehebriefe von Clara und Robert Schumann in der beim Verlag Dohr erscheinenden Schumann-Briefedition (www.schumann-briefedition.de)

Nikolaus Harnoncourt empfing bei sich zu Hause Suzy Klein, BBC, zu einem längerem Gespräch, das am Samstag, 14. April 2012, 12.15 Uhr, ausgestrahlt wurde, http://www.bbc.co.uk/programmes/b01g4sbz

Happy Birthday - alles Gute zum Geburtstag, liebe Margit McCorkle!

Die Schumann-Preisträgerin Margit McCorkle, geboren am 28. März 1942 in Madison, Tenn., USA, feierte ihren 70. Geburtstag. Zur Herausgeberin des "Thematisch-Bibliographischen Werkverzeichnisses" von Robert Schumann und  des "Thematisch-bibl. Werkverzeichnisses" von Joh. Brahms  vgl.:http://www.schumann-portal.de und http://www.thecanadianencyclopedia.com/articles/emc/margit-mccorkle

BEST EDITION 2012
Zu den acht mit dem Deutschen Musikeditionspreis BEST EDITION 2012 von der Jury des Deutschen Musikverleger-Verbands e.V. (mit Sitz in Bonn!) ausgezeichneten Editionen, die aus über 100 Einsendungen auserkoren wurden, gehört das von Bernhard R. Appel beim Schott Music im Rahmen der Neuen Robert Schumann-Ausgabe edierte Brautbuch:

Vgl. http://www.best-edition.de/html/2012_preistraeger_06.htm

Herzlichen Glückwunsch an Bernhard R. Appel, die RSA und an Schott Music!

Noch im Handel - Die großen Chorwerke Schumanns in einer 9-CD-Box, entstanden in den Jahren 1973-1987 unter Mitwirkung des Chors des Musikvereins zu Düsseldorf (Schumann-Netzwerk-Mitglied), vgl. [Schumann Chorwerke]

Einen großartigen Service bietet seit einiger Zeit unter http://info-netz-musik.bplaced.net/ unser Schumann-Netzwerkpartner Info netz musik. Regelmässig können Sie dort Neuigkeiten aus dem Musikleben abrufen, inkl. neu erschienener Musikliteratur. Zum Jahresende 2011 u.a. das Reisetagebuch des Clara-Schumann-Bruders Woldemar Bargiels vom Sommer 1852: "An den Rhein und weiter".

Vgl. http://info-netz-musik.bplaced.net/?p=3362

Gerettet

und in neuem Glanz erstrahlend - das Grabmal von Johann Vesque von Püttlingen (1803-1883) auf dem Penzinger Friedhof in Wien.

Die Nachricht im Gemeindeblatt der Pfarre Penzing vor über 2 Jahren schockierte auch alle Schumann-Freunde: Da es keine Nachkommen mehr gibt, stand die Auflösung der Gruft bevor, es sei denn, die Grabstelle würde unter die Ehrengräber der Stadt Wien aufgenommen. Neben zahlreichen Initiativen appellierte auch die Projektleitung des Schumann-Netzwerks 2009 an die Stadt Wien, die nach einiger Zeit doch zu dem Schluss kam, dass es Vesque von Püttlingen verdient von nun an in einem Ehrengrab zu ruhen. Als ich im Frühsommer 2011 in Wien mit Freunden auf dem Friedhof war, konnte ich zu meiner Freude die letzten Restaurierungsarbeiten am Grabmal beobachten.

Die neu restaurierte Grabstelle von Vesque von Püttlingen auf dem Pfarrfriedhof Penzing, Wien, Frühsommer 2011 (Foto: Ma Jian, Wien)

Der Briefwechsel zwischen Franz Liszt und Clara Schumann  online im Schumann-Portal - zur Verfügung gestellt von Dr. Wolfgang Seibold. 2005 legte Wolfgang Seibold seine zweibändige Dissertation Ro­bert und Cla­ra Schumann in ihren Beziehungen zu Franz Liszt vor, wo im zweiten Band der Briefwechsel zwischen den Schumanns und Franz Liszt veröffentlicht wurde. Nun hat der Autor im Lisztjahr 2011 diesen Briefwechsel verbessert, vermehrt und vor allem durch viele Annotatio­nen er­we­itert und aktualisiert. Diese Neuausgabe wurde vom Autor zur Onlinestellung dem Schumann-Portal exklusiv zur Verfügung gestellt.

FONO FORUM, einer der Partner des Schumann-Netzwerks (vgl.  Partner), stellt in seinem online-Auftritt nicht nur regelmässig eine Auswahl der zahlreichen Rezensionen vor, sondern als Zusatz-Service zu jeder Tonträger-Besprechung auch einen direkten Link zur Online-Bestellung der Aufnahme .
Vgl. [ http://www.fonoforum.de/index.php?id=11 ]

Christopf Vratz im Gespräch mit Christian Gerhaher (8.10.2011, Foto: R. Obrecht)
Christopf Vratz im Gespräch mit Christian Gerhaher (8.10.2011, Foto: R. Obrecht)

Am 8.10.2011, 19 Uhr, Festsaal der Universität Bonn, aus der Taufe gehoben bzw. vorgestellt:
Schumann-Forum als "board of artists" Robert Schumann besonders zugeneigter Künstler und Schumann-Journal als neue international ausgerichtete und ganz auf den Namensgeber abgestimmte Musikzeitschrift.

Am 29.September 2011 feierte Jeffrey Tate in der Hamburger Laeiszhalle seine Wiederkehr als Dirigent seiner Hamburger Symphoniker mit einer umjubelten und bis auf den letzten Platz ausverkauften Aufführung von Schumanns "Szenen aus Goethes Faust". Vgl. http://hamburgersymphoniker.de/artikel-661-st-bl-ja.htm. Orchester, die erlesene Besetzung - u.a. Juliane Banse und Simon Keenlyside - und die herausragenden Chöre (Staatlicher Akademischer Chor „Latvija“ und Tölzer Knabenchor) begeisterten Publikum wie Kritik.

Vgl. u.a. 
http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13636559/Triumphale-Rueckkehr-Jeffrey-Tates.html ]
http://www.abendblatt.de/kultur-live/article2045572/Ein-Fest-mit-Faust-in-der-Laeiszhalle.html ]

Zum Plakat der singulären Aufführung in Hamburg siehe unter:
Jeffrey Tate und die Hamburger Symphoniker mit Schumanns Faustszenen 2011 ]

Bonner Schumanniana ONLINE: Ab sofort finden Sie die Schumann-Autographen der ULB Bonn im Internet! Der Bonner Bestand gilt heute - neben den Sammlungen im Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut, im Robert-Schumann-Haus in Zwickau sowie den Staatsbibliotheken in Berlin und Dresden - als eine der bedeutendsten Schumann-Kollektionen in Deutschland.
 http://s2w.hbz-nrw.de/ulbbn/nav/classification/1082371

Der G. Henle Verlag - http://www.henle.de -, Partner des Schumann-Netzwerks, wurde in Frankfurt mit dem Preis der Musikalienhändlergemeinschaft FAM ausgezeichnet! Damit werde das große Vertrauen gewürdigt, das die Urtextausgaben des Verlages.
Vgl.: [ Verlage / Schumann: Abendmusik B-dur (1841) ] bei den Käufern klassischer Musiknoten genießt, so der Vorsitzende der Gemeinschaft, Urlich Jesse.
Vgl.: [ Preis der Musikalienhändlergemeinschaft FAM ]

Ausgezeichnet mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, Bestenliste 2/2011, Klaviermusik:
Robert Schumann, Humoreske, Studien für Pedalflügel u.a.
Piotr Anderszewski
Virgin/EMI CD

Sinfonische Werke von Robert Schumann mit den Retuschen Gustav Mahlers: Haben Sie bisher vergeblich nach den Noten von Schumanns Manfred-Ouvertüre (op. 115) mit den Retuschen Gustav Mahlers gesucht, hier werden Sie fündig: [ http://www.josef-weinberger.com/concert-hire/concert/manfred-.html]

Unter [ http://www.brahms-institut.de/ ] können rund 20000 Musikhandschriften und Briefe von Johannes Brahms ab sofort in digitalisierter Form aufgerufen werden.

Neu erschienen der Band zur Leipziger Schumanntagung 2010 [ Robert Schumann. Persönlichkeit, Werk und Wirkung ]

Umgestaltung des Robert-Schumann-Hauses Zwickau
Vgl. zur Vorstellung, Neugestaltung und Tag der Offenen Tür am 24.2.2011:
[ Freie Presse ]
[ Schumann Zwickau ]

Neue Quellen erschlossen und aufbereitet zu den Spuren der Schumanns in Stuttgart:
[ Bach Akademie ]

"Ton ist überhaupt componirtes Wort" – Robert Schumann
zwischen Wort und Ton.
Die Schumann-Autographen der Staatsbibliothek zu Berlin (16. bis 19. Juni 2010). Vgl.:  [ Staatsbibliothek-Berlin ]

Die DVD zum neuen Schumann-Film „Hommage an Robert Schumann“:
[ Schoenemetzer ]

Der G. Henle Verlag – seit langem Partner des Schumann-Netzwerks – würdigte den 200. Geburtstag von Robert Schumann mit einer durch die Interviews herausragender Schumann-Interpreten ganz besonderen Seite, dem Schumann-Forum, vgl. http://www.henle.de/de/schumann-jahr-2010/schumann-forum/index.html bzw. http://www.henle.de/de/schumann-jahr-2010/index.html

Und das Online-Magazin www.kulturfinder-bw.de beschäftigt sich mit Robert Schumann in einem sehr anregenden und für die Schumann-Netzwerk-Arbeit wohltuenden Artikel über Gedenktage und Jubiläen in Baden-Württemberg:
[ http://www.kulturfinder-bw.de/index.php?id=90 ]

Neuigkeiten aus den im Netzwerk vertretenen Schumann-Städten finden Sie unter der Rubrik [ Schumannstädte/Neuigkeiten ]