Schumann: Abendmusik B-dur (1841)

Im August 2010 bei Henle erschienen:

Schumann, Robert
Fünf Stücke im Volkston für Violoncello und Klavier op. 102
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Klaus Schilde, David Geringas
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 910, € 13,50

Obwohl Schumann in seiner Jugend einige Zeit Cello-Unterricht erhalten hatte, begann er erst in seinen späten Jahren für Violoncello zu komponieren. Neben dem Cellokonzert blieben nur seine fünf Stücke op. 102 als Originalwerk für dieses Instrument erhalten. Clara äußerte sich begeistert dazu: „Es sind dies Stücke im Volkston und von einer Frische und Originalität, daß ich ganz entzückt war.“ In der „Neuen Zeitschrift für Musik“ war zu lesen: „Es erheischen diese Stücke weniger einen virtuosen als gewiegten Spieler, der mit Ton und Bedeutung auf seinem Instrumente sprechen kann.“ In bester Urtext-Qualität empfiehlt sich unsere Ausgabe ganz besonders für Unterricht und häusliches Musizieren
Schumann, Robert

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08


Robert Schumann
Fünf Stücke im Volkston Fassung für Violine und Klavier op. 102
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Klaus Schilde, Ernst Schliephake
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 911, € 13,50

Wie die meisten von Schumanns Duos für Soloinstrument und Klavier erschienen auch die „Stücke im Volkston“, original für Violoncello und Klavier, in einer Alternativbesetzung. Der Verleger versprach sich von einer zusätzlichen Ausgabe für Violine eine höhere Verbreitung und bessere Absatzchancen. Neben einigen wenigen instrumentenbedingten Änderungen gibt es in Nr. 1 und 5 eine Reihe von substantiellen Eingriffen, die z. T. auch den Klaviersatz betreffen. Es gilt daher als sicher, dass die Violinfassung auf Schumann selbst zurückgeht. Nun liegt sie erstmals im Urtext vor! Mit praxisgerechten Fingersätzen von Ernst Schliephake versehen, bietet sie sich bestens für den Violinunterricht der Mittelstufe an.

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08


Schumann, Robert
Märchenerzählungen für Klarinette in B (Violine), Viola und Klavier op. 132
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Klaus Schilde
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 917, € 18,00

Keine romantische Dichtung, keine konkrete Märchenfigur gab den Anstoß zu dieser Komposition. Wir können heute davon ausgehen, dass der Titel der ursprünglich als „Romanzen“ bezeichneten Stücke lediglich eine poetische, märchenhafte Welt heraufbeschwören sollte. Vermutlich angeregt durch Mozarts „Kegelstatt“-Trio KV 498 trug sich Schumann intensiv mit dem Plan eines Werks für diese aparte Besetzung, deren „eigenthümliche Wirkung“ ihn begeisterte. Es vergingen jedoch fast drei Jahre, bis er die „mit guter Lust geschriebenen Stücke“ an einen Verleger schickte. Die Erstausgabe enthielt alternativ zur Klarinette eine Violinstimme. Da diese Stimme von Schumann autorisiert wurde, liegt sie auch unserer Urtextausgabe bei.

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Nr. 12 aus Bunte Blätter op. 99 - Orchestrierung
Schumann: Scherzo g-moll (1841)
Nr. 13 aus Bunte Blätter op. 99 - Orchestrierung

Sinfonische Schumann-Schätze von 1841
Breitkopf & Härtel

Zum Schumann-Jahr 2010 werden erstaunliche Orchesterschätze gehoben. 1840/41 plante der Komponist „symphonistische Versuche“, so eine c-moll-Symphonie, von der sich ein g-moll-Scherzo als Particell mit Instrumentationshinweisen erhalten hat. Zeitgleich entstand die Abendmusik B-dur – ein Klavierstück, das Schumann dann mit dem g-moll-Scherzo als Nr. 12 und 13 in die Bunten Blätter op. 99 aufgenommen hat. Pianistisch ist die Abendmusik jedoch nicht, sie wirkt eher wie ein Klavierauszug. Entweder geht das Stück auf ein anderes „symphonistisches“ Projekt zurück, oder es stammt aus dem Umfeld der „Frühlings-Symphonie“ B-dur op. 38. Joachim Draheim legte 1996 eine orchestrale Rekonstruktion des Scherzos vor. Erfahrungen mit Aufführungen und Einspielungen führten nun zu einer Neufassung. Nach dem Vorbild des Scherzos hat Draheim nun im Auftrag der Sächsischen Staatskapelle auch eine Orchestrierung der Abendmusik vorgenommen. Beide Stücke weisen dieselbe Besetzung auf und passen tonartlich zusammen. Sie sind daher gut kombinierbar, eignen sich aber auch ideal als Zugaben. Beide Werke sind nun bei Breitkopf & Härtel als Mietmaterial erhältlich. Ein Mitschnitt der „Uraufführungen“ unter Leitung von Daniel Harding am 20. März 2010 in der Dresdner Frauenkirche erscheint noch 2010 bei Arthaus.

Robert Schumann Konzert für Klavier und Orchester a-moll op. 54

Partitur
Breitkopf Urtext. Breitkopf & Härtel Partitur Bibliothek Nr. 15121
Hg. von Peter Jost
Eine Gemeinschaftsproduktion von Breitkopf & Härtel, Wiesbaden und G. Henle Verlag, München, 2010
ISMN: 979-0-004-21217-2 (108 Seiten 32 x 25 cm ), Euro 48,00

Das“ Klavierkonzert im Urtext
Schumanns a-moll-Konzert gilt als das romantische Klavierkonzert schlechthin, und im Schumann-Jahr 2010 können alle Aufführungen endlich auf eine vollständige Urtext-Ausgabe zurückgreifen. Die Quellenlage ist leider lückenhaft, denn die Urfassung des ersten Satzes, eine „Phantasie“ aus dem Jahr 1841, die immerhin zwei Probeaufführungen erlebte, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Andererseits wirft die posthum erschienene Partitur Fragen auf, denn sie weicht von den 1846 nach der Uraufführung gedruckten und von Schumann autorisierten Ausgaben (Solopart und Orchesterstimmen) ab. Das Erscheinen der Ausgabe für 2 Klaviere wird dank der Mitarbeit der Pianistin Mitsuko Uchida ebenfalls mit Spannung erwartet. Schumanns große Solokonzerte liegen damit bei Breitkopf komplett in Zusammenarbeit mit bedeutenden Interpreten vor, denn beim Violoncellokonzert war Heinrich Schiff, beim Violinkonzert Thomas Zehetmair beteiligt.

Robert Schumann
Klavierkonzert a-moll op. 54
Klavierauszug
Herausgeber: Peter Jost
Klavierauszug: Johannes Umbreit
Fingersatz: Mitsuko Uchida
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 660
ISMN: 979-0-2018-0660-0 (30,9 x 23,4 ), € 22,–

Vgl. (mit Interviews von Peter Jost und Mitsuko Uchida): http://www.henle.de/index.cfm?open=schumann


Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band I
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Klaus Schilde, Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 920, € 32,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 921, € 48,00
Studien-Edition, broschiert, HN 9920, € 19,00

Zum 200. Geburtstag Robert Schumanns findet ein ambitioniertes Projekt seinen Abschluss: Erstmals nach Clara Schumanns Gesamtausgabe aus den Jahren 1879–93 erscheinen sämtliche Werke für Klavier solo in einem Editionsprojekt. In fast zehn Jahren akribischer Arbeit wurden alle Schumanntitel des G. Henle Verlags einer gewissenhaften Revision unterzogen. Der Schumann-Kenner Ernst Herttrich stellte jede Ausgabe auf den Prüfstand und widmete sich auch den Werken, die in unserem Katalog bislang noch fehlten. Das Ergebnis stellen wir mit dieser neuen Sammlung in sechs Bänden vor, die broschiert, als Leinenbände sowie als Studien-Edition im Schuber erhältlich sind. Sie lösen die bisherigen vier Bände (HN 108–HN 115.) ab. Übersichtlich nach Opuszahlen geordnet finden sich hier nicht nur sämtliche Klavierwerke Schumanns auf aktuellem Forschungsstand, sondern auch informative Begleittexte, alternative Fassungen und vieles mehr. Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Vgl. zu allen sechs Bänden - Robert Schumann: Sämtliche Werke für Klavier. Henle HN 9920-9930 - u.a. die Besprechung in der Correspondenz 2010 sowie die Besprechung von Stephan Schwarz in Fono Forum, Juni 2010 [ Schumann in sechs Bänden ]

Sämtliche Klavierwerke Band I

Abegg-Variationen op. 1 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Papillons op. 2 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Paganini-Etüden op. 3
Caprice 1, Agitato op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Caprice 2, Allegretto op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Caprice 3, Andante op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Caprice 4, Allegro op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Caprice 5, Lento. Allegro assai op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Caprice 6, Allegro molto op. 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Intermezzi op. 4
Allegro quasi maestoso op. 4,1 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Presto a capriccio op. 4,2 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Allegro marcato op. 4,3 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Allegretto semplice op. 4,4 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Allegro moderato op. 4,5 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Allegro op. 4,6 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Impromptus op. 5 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Davidsbündlertänze op. 6 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Toccata C-dur op. 7 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band II
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Klaus Schilde, Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 922, € 32,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 923, € 48,00
Studien-Edition, broschiert, HN 9922, € 19,00

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Sämtliche Klavierwerke Band II

Allegro h-moll op. 8 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Carnaval op. 9 ( Schwierigkeitsgrad: 8 )
Paganini-Etüden op. 10
Etude 1 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )
Etude 2 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Etude 3 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )
Etude 4 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )
Etude 5 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )
Etude 6 op. 10 ( Schwierigkeitsgrad: 8 )
Sonate fis-moll op. 11 ( Schwierigkeitsgrad: 8/9 )
Fantasiestücke op. 12 (mit Anhang: Nachgelassenes Stück)
Des Abends op. 12 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Aufschwung op. 12 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Warum? op. 12 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Grillen op. 12 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
In der Nacht op. 12 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Fabel op. 12 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Traumes Wirren op. 12 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Ende vom Lied op. 12 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band III
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 924, € 37,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 925, € 55,50
Studien-Edition, broschiert, HN 9924, € 22,00

Sämtliche Klavierwerke Band III

Symphonische Etüden - Fassungen 1837 und 1852 op. 13 ( Schwierigkeitsgrad: 9 )
Sonate mit Frühfassung [Concert sans Orchestre] f-moll op. 14 ( Schwierigkeitsgrad: 8 )
Kinderszenen op. 15
Von fremden Ländern und Menschen op. 15,1 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Curiose Geschichte op. 15,2 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Hasche-Mann op. 15,3 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Bittendes Kind op. 15,4 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Glückes genug op. 15,5 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Wichtige Begebenheit op. 15,6 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Träumerei op. 15,7 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Am Camin op. 15,8 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Ritter vom Steckenpferd op. 15,9 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Fast zu ernst op. 15,10 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Fürchtenmachen op. 15,11 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Kind im Einschlummern op. 15,12 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Der Dichter spricht op. 15,13 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Kreisleriana op. 16 ( Schwierigkeitsgrad: 8 )

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band IV
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 926, € 37,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 927, € 55,50
Studien-Edition, broschiert, HN 9926, € 22,00

Sämtliche Klavierwerke Band IV

Fantasie C-dur op. 17 ( Schwierigkeitsgrad: 8/9 )
Arabeske C-dur op. 18 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Blumenstück op. 19 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Humoreske B-dur op. 20 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Novelletten op. 21
Markiert und kräftig op. 21 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Äußert rasch und mit Bravour op. 21 Heft 1 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Leicht und mit Humor op. 21 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 8 )
Ballmäßig. Sehr munter op. 21 Heft 2 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Rauschend und festlich op. 21 Heft 3 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Sehr lebhaft mit vielem Humor op. 21 Heft 3
Äußerst rasch op. 21 Heft 4
Sehr lebhaft op. 21 Heft 4
Sonate g-moll op. 22 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Nachtstücke op. 23
Mehr langsam, oft zurückhaltend op. 23,1 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Markiert und lebhaft op. 23,2 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Mit großer Lebhaftigkeit op. 23,3 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Einfach op. 23,4 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band V
Herausgeber: Ernst Herttrich und W. Haug-Freienstein, Fingersatz: Walther Lampe, Hans-Martin Theopold, Klaus Schilde, Andreas Groethuysen, Leif Ove Andsnes
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 928, € 32,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 929, € 48,50
Studien-Edition, broschiert, HN 9928, € 19,00

Sämtliche Klavierwerke Band V

Faschingsschwank aus Wien op. 26 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
3 Romanzen op. 28
Sehr markiert op. 28,1 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Einfach op. 28,2 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Sehr markiert op. 28,3 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Scherzo, Gigue, Romanze und Fughette op. 32
Scherzo op. 32 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Gigue op. 32 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Romanze op. 32 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Fughette op. 32 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Album für die Jugend op. 68
Melodie op. 68,1 ( Schwierigkeitsgrad: 1/2 )
Soldatenmarsch op. 68,2 ( Schwierigkeitsgrad: 2 )
Trällerliedchen op. 68,3 ( Schwierigkeitsgrad: 1/2 )
Ein Choral op. 68,4 ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Stückchen op. 68,5 ( Schwierigkeitsgrad: 1/2 )
Armes Waisenkind op. 68,6 ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Jägerliedchen op. 68,7 ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Wilder Reiter op. 68,8 ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Volksliedchen op. 68,9 ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Fröhlicher Landmann, von der Arbeit zurückkehrend op. 68,10 ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Sicilianisch op. 68,11 ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Knecht Ruprecht op. 68,12 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Mai, lieber Mai, - Bald bist du wieder da! op. 68,13 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Kleine Studie op. 68,14 ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Frühlingsgesang op. 68,15 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Erster Verlust op. 68,16 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Kleiner Morgenwanderer op. 68,17 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Schnitterliedchen op. 68,18 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Kleine Romanze op. 68,19 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Ländliches Lied op. 68,20 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
*** op. 68,21 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Rundgesang op. 68,22 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Reiterstück op. 68,23 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Ernteliedchen op. 68,24 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Nachklänge aus dem Theater op. 68,25 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
*** op. 68,26 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Canonisches Liedchen op. 68,27 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Erinnerung op. 68,28 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Fremder Mann op. 68,29 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
*** op. 68,30 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Kriegslied op. 68,31 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Sheherazade op. 68,32 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
"Weinlese - fröhliche Zeit!" op. 68,33 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Thema op. 68,34 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Mignon op. 68,35 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Lied italienischer Marinari op. 68,36 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Matrosenlied op. 68,37 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Winterszeit I op. 68,38 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Winterszeit II op. 68,39 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Kleine Fuge op. 68,40 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Nordisches Lied op. 68,41 ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Figurierter Choral op. 68,42 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Sylvesterlied op. 68,43 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Auf der Gondel op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Bärentanz op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 2 )
Für ganz Kleine op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 1 )
Gukkuk im Versteck op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Haschemann op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
*** C-dur op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
*** G-dur op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Lagune in Venedig op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
*** A-dur op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Puppenschlafliedchen op. 68 Anhang I ( Schwierigkeitsgrad: 2 )
Rebus op. 68 Anhang I
Ein Thema von G.F. Händel op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Ein Stückchen von J.S. Bach op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
[Ein Stückchen von Gluck] op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Ein Stückchen von Mozart op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
[Ein Stückchen von Beethoven] op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Ein Trinklied von C.M. v. Weber op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Eine berühmte Melodie von L. van Beethoven op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Ein Ländler von Franz Schubert op. 68 Anhang II ( Schwierigkeitsgrad: 3 )
Vier Fugen op. 72
Vier Märsche op. 76
Waldszenen op. 82
Eintritt op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Jäger auf der Lauer op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Einsame Blumen op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Verrufene Stelle op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Freundliche Landschaft op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Herberge op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Vogel als Prophet op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Jagdlied op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Abschied op. 82 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke Band VI
Herausgeber: Wolf-Dieter Seiffert, Ernst Herttrich, Robert Münster, Fingersatz Klaus Schilde, Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 930, € 33,00
Urtextausgabe, Ganzleinen, HN 931, € 45,50
Studien-Edition, broschiert, HN 9930, € 19,00

Sämtliche Klavierwerke Band VI

Bunte Blätter op. 99
Nicht schnell, mit Innigkeit op. 99,1 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Sehr rasch op. 99,2 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Frisch op. 99,3 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Ziemlich langsam op. 99,4 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Schnell op. 99,5 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Ziemlich langsam, sehr gesangvoll op. 99,6 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Sehr langsam op. 99,7 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Langsam op. 99,8 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Novellette op. 99,9 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Präludium op. 99,10 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Marsch op. 99,11 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Abendmusik op. 99,12 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Scherzo op. 99,13 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Geschwindmarsch op. 99,14 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Drei Fantasiestücke op. 111
Drei Klaviersonaten für die Jugend op. 118
Albumblätter op. 124
Impromptu op. 124,1 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Leides Ahnung op. 124,2 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Scherzino op. 124,3 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Walzer op. 124,4 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Phantasietanz op. 124,5 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Wiegenliedchen op. 124,6 ( Schwierigkeitsgrad: 2/3 )
Ländler op. 124,7 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Leid ohne Ende op. 124,8 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Impromptu op. 124,9 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Walzer op. 124,10 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Romanze op. 124,11 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Burla op. 124,12 ( Schwierigkeitsgrad: 5/6 )
Larghetto op. 124,13 ( Schwierigkeitsgrad: 3/4 )
Vision op. 124,14 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Walzer op. 124,15 ( Schwierigkeitsgrad: 4 )
Schlummerlied op. 124,16 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Elfe op. 124,17 ( Schwierigkeitsgrad: 5 )
Botschaft op. 124,18 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Phantasiestück op. 124,19 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Canon op. 124,20 ( Schwierigkeitsgrad: 4/5 )
Sieben Klavierstücke in Fughettenform op. 126
Gesänge der Frühe op. 133
Gesänge der Frühe op. 133,1 ( Schwierigkeitsgrad: 6 )
Gesänge der Frühe op. 133,2 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Gesänge der Frühe op. 133,3 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Gesänge der Frühe op. 133,4 ( Schwierigkeitsgrad: 7 )
Gesänge der Frühe op. 133,5 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )
Exercises - Etüden in Form freier Variationen über ein Thema von Beethoven Anh. F25 ( Schwierigkeitsgrad: 7/8 )
Variationen über ein eigenes Thema in Es [Geistervariationen] Es-dur Anh. F39 ( Schwierigkeitsgrad: 6/7 )

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Schumann, Robert
Sämtliche Klavierwerke - 6 Bände im Schuber
Herausgeber: Wolf-Dieter Seiffert, Wiltrud Haug-Freienstein, Ernst Herttrich, Robert Münster, Fingersatz: Leif Ove Andsnes, Klaus Schilde, Andreas Groethuysen, Walther Lampe, Hans-Martin Theopold
Studien-Edition, broschiert, HN 9932, € 98,00

Schumann, Robert
Bunte Blätter op. 99
Revidierte Ausgabe
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Walther Lampe
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 81, € 10,00

In Schumanns mittleren Jahren gab es eine längere Periode, in der er sich bevorzugt größeren Besetzungen zuwandte. Es entstanden zwar vereinzelte Stücke für Klavier, sie blieben jedoch zunächst unveröffentlicht. Erst nach dem großen Erfolg des „Albums für die Jugend“ griff er einige von ihnen wieder auf, um sie ebenfalls in einem Album zusammenzustellen. Ursprünglich sollte diese Sammlung den Titel „Spreu“ erhalten, davon ließ sich der Verleger aber nicht überzeugen. Ein Teil der insgesamt 34 Stücke wurde schließlich als „Bunte Blätter“ veröffentlicht und avancierte rasch zum Verkaufsschlager. Im Rahmen unserer Schumann-Revisionen haben wir diese Ausgabe nun auf den aktuellen Forschungsstand gebracht.
Schumann, Robert

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Robert Schumann
Toccata C-dur op. 7, Fassungen 1830 und 1834
Revidierte Ausgabe
Herausgeber: Ernst Herttrich, Fingersatz: Hans-Martin Theopold
Henle Verlag München, 2010
Urtextausgabe, broschiert, HN 201, € 7,50

Bereits als 20-jähriger hatte Schumann mit der Arbeit an der Toccata op. 7 begonnen. Zu dieser Zeit studierte er auf Wunsch seiner Familie Jura. Seine erste, mit „Exercice“ betitelte Niederschrift sah er jedoch zunächst nicht für eine Veröffentlichung vor; erst als er seinen Weg als Musiker suchte, griff er die Entwürfe wieder auf. Ähnlich wie bei den Paganini-Etüden versuchte er dabei, Virtuosität mit musikalischem Gehalt zu verbinden. Die Druckfassung dieser „Toccata“ wich schließlich stark von den ersten Ideen zur Exercice ab. Das Autograph der endgültigen Fassung ist verschollen, die „Exercice“ blieb dagegen in Schumanns Handschrift erhalten. Sie erscheint im Anhang unserer revidierten Edition als Erstausgabe.

Vgl. http://www.henle.de/index.cfm?open=08

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!