Eintrag Schumanns ins Patientenbuch

Seite aus dem Patientenaufnahmebuch der Nervenheilanstalt Dr. Richartz in Bonn-Endenich (Foto: D. Herzog, SMB).

Der Eintrag mit Schumanns Namen (Robert Schumann Musikdirektor aus Düsseldorf) ist von späterer Hand angekreuzt. Die (nicht eben seltene) Diagnose bei der Einlieferung am 4. März 1854 war „Melancholie mit Wahn“, dem später in anderer Handschrift und anderem Stift die Kennzeichnung „Paralyse“ beigefügt wurde. Das Original des Patientenaufnahmebuches existiert noch und befindet sich im Archiv der Rheinischen Kliniken Bonn.
(I.B.)

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!