Clara Schumann Jubiläum

Geliebte Clara

15.12.2019 - 15:30 Uhr

Konzert anlässlich des 200. Geburtstags der Pianistin und Komponistin Clara Schumann


Auf dem Programm stehen das Klaviertrio g-Moll op. 17 von Clara Schumann, Werke von Robert Schumann und Johannes Brahms sowie die Uraufführung eines Auftragswerks für Violoncello und Klavier von Prof. Dr. Bernd Redmann, das eigens für diesen Anlass komponiert wurde.


Begrüßung durch Frau Nicole Lassal
Leiterin der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München


Es spielen:

Anne Schätz, Klavier und Moderation,
Karin Löffler-Hunziker, Violine,
Uta Zenke-Vogelmann, Violoncello und
Milkana Schmidt, Klavier


Programm:


Clara Schumann (1819–1896)

Klaviertrio g-Moll op. 17 (1846)
für Violine, Violoncello und Klavier

Allegro moderato – Scherzo. Tempo di Menuetto – Andante – Allegretto



Bernd Redmann (*1965)

Sentiments:
Lettre à Clara
Ballet des Revenants (2019)

für Violoncello und Klavier

Uraufführung



Robert Schumann (1810–1856)

Bilder aus Osten op. 66 (1849)
Impromptus für Klavier zu vier Händen

Lebhaft – Nicht schnell



Johannes Brahms (1833–1897)

Klaviertrio c-Moll op. 101 (1886)
für Violine, Violoncello und Klavier

Allegro energico – Presto non assai – Andante grazioso – Finale. Allegro molto



In Kooperation mit der Mozart-Gesellschaft München e.V.

Konzertticket: 4 €, erm. 2 €, Kinder unter 18 Jahren frei


Vgl. https://www.muenchner-stadtmuseum.de/konzerte/veranstaltungen/geliebte-clara.html?tx_msmveranstaltungen_veranstaltungen%5Baction%5D=show&cHash=82c87d3dfc2a68fc91a8025475a7a94e


In der Dauerausstellung Musik des Münchner Stadtmuseums ist ein Hammerflügel von Johann Andreas Stein (1728-1792), Augsburg, 1790, ausgestellt, dessen Sohn, Matthäus Andreas Stein (1776-1842) den Klavierbau im väterlichen Betrieb in Augsburg erlernte, bevor er 1794 nach Wien übersiedelte, wo er im Auftrag von Friedrich Wieck für seine Tochter Clara einen Flügel erbaute. In Claras Jugendtagebuch heißt es 1828: "D. 4. Maerz erhielt ich von Herrn Stein in Wien den für mich bestellten Flügel von 6 Octaven in Kirschholz". (Quelle: Archiv, Robert-Schumann-Haus Zwickau). Auf diesem Instrument spielte die neunjährige Clara Wieck am 20. Oktober 1828 bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt im Leipziger Gewandhaus. (Der Clara-Wieck-Flügel ist im Geburtszimmer Robert Schumanns im Robert-Schumann-Haus Zwickau ausgestellt)


Veranstaltungsort:

Münchner Stadtmuseum / Sammlung Musik
St.-Jakobs-Platz 1
D-80331 München


Kontakt / Anfahrt: https://www.muenchner-stadtmuseum.de/information/kontakt-anfahrt.html

Veranstalter:

Landeshauptstadt München / Kulturreferat / Münchner Stadtmuseum / Sammlung Musik
Ansprechpartnerin: Frau Schmidt
St.-Jakobs-Platz 1
D-80331 München

Tel: 0049 89 233 22370
E-Mail: stadtmuseum@muenchen.de
Web: https://www.muenchner-stadtmuseum.de/sammlungen/sammlungmusik.html

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!