Geheimes Flüstern. . .

Robert Schumann · Gustav Mahler · Frédéric Chopin · Franz Liszt · Clara Schumann · Pauline Viardot-Garcia
Frauke-Maria Thalacker, Sopran · Henning Lucius, Klavier
Harmonie. Vertrieb durch EDEL-KULTUR, 2011
LC 7161, Best.-Nr.: HAR 076111005

Größtenteils eher selten zu hörenden Liedern in begrüßenswert gelungener Zusammenstellung widmet sich die lyrische Koloratursopranistin Frauke-Maria Thalacker auf der vorliegenden CD. Neben Robert Schumanns Sechs Gesängen von Wilfried von der Neun op. 89, Gustav Mahlers Drei Liedern nach Texten aus „Des Knaben Wun- derhorn“ und Franz Liszts Der Fischerknabe sowie In Liebeslust erklingen auch Frédéric Chopins Drei Lieder in deutschen Textfassungen von Hans Schmidt. Mit Clara Schu- mann und Pauline Viardot-García kommen auch zwei Komponistinnen zu Wort: Erstere mit ihren wunderbaren Sechs Liedern aus „Jucunde“ von Hermann Rollett op. 23, letztere mit Vokalbearbeitungen zweier Mazurken Chopins, die man allerdings doch lieber im originalen Klavierklang gehört hätte.

Obwohl Frauke-Maria Thalacker langjährige Studien in Liedinterpretation vorzuweisen hat und mit zahlreichen Liederabenden in den verschiedensten Konzertsälen auftritt, scheint ihr stimmlicher Schwerpunkt doch eindeutig auf dem Operngesang zu liegen. Nicht für alle Stücke ist ihre von einem vorherrschenden Vibrato geprägte Stimme gleich gut geeignet, was in den Liedern beider Schu- manns am meisten stört und zu den Liszt’schen noch am ehesten passt. Obwohl die Sängerin durchaus über einen hellen Sopran verfügt, wirken die Höhen stelülenweise etwas bemüht, was nicht zuletzt auf Kosten der Textverständlichkeit geht.

Henning Lucius erweist sich als ausgezeichneter Pianist, sowohl einfühlsam stützend in den „begleitenden“ Passagen, als auch technisch versiert und klangschön an solistischen Stellen, die verstärkt in den hochvirtuos angelegten Klavierpartien der Lieder Franz Liszts vorkommen.

Der ebenso informativ wie aufschlussreich formulierte Booklettext von Joachim Draheim trägt zum hohen Repertoirewert dieser CD bei.


(Irmgard Knechtges-Obrecht)    

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!