Schumann gespielt vom Schubert Ensemble

Anja Renczikowkski in:
Ensemble. Magazin für Kammermusik 6/2006 (Dezember/Januar 2007), S. 80 unter „NEUE CDs/Idole des Studiums“ zu:

Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44, Klavierquartett Es-Dur op. 47
The Schubert Ensemble
Sanctuary Classics / ASV Gold GLD 4021
(Vertrieb: Codaex)


Im für die Kammermusik so fruchtbaren Jahr 1842 komponierte Schumann sowohl das Klavierquintett op. 44 als auch das Klavierquartett op. 47. Das Schubert Ensemble spielt solide. Doch tritt das Klavier bisweilen stark in den Vordergrund. Das ist gerade für das dem Hobbycellisten Graf Wielhorsky gewidmete Quartett sehr störend Von dem geheimnisvollen Anfang der Streicher im ersten Satz und den entrückten Klängen von Cello und Violine im dritten Satz ist nicht viel zu hören. Echtes Zusammenspiel kommt hier nicht zustande. Zudem lässt das Klavier den für Schumann so wichtigen schön-perlenden Klang vermissen. Eine weniger beeindruckende Aufnahme des renommierten Ensembles.


Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!