Heisser Tipp

Crescendo
September / Oktober 2008
Seite 26

Duo fächert Schumann auf
Ausdruck ohne Kompromisse
Es muss einmal gesagt sein: Der Anteil heutiger Tonmeister am Gelingen einer Studioaufnahme kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das Label ECM ist sowohl für die editorische Qualität seiner CDs (incl. Booklets!) als auch für den stets hervorragenden Sound seiner Produktionen berühmt. So auch diesmal bei der Einspielung der „Drei Violinsonaten“ von Robert Schumann. Doch was Markus Heiland hier an klanglicher Präsenz wie Transparenz „hingezaubert“ hat, such seinesgleichen. Und es leistet in wunderbarer Weise dem Interpretationsansatz von Caroline Widmann (Violine) und Dénes Várjon (Klavier) Vorschub, die den Schumann-Kosmos ganz von innen heraus, psychogrammartig entwickeln. Gewiss hätten beide Interpreten es sich manchmal leichter machen können: Eine etwas geradlinigere Tempogestaltung, weniger Klangfarben und ein wenig mehr Substanz bei Pianissimo-Phrasen hätten es vielleicht auch getan. Dann wäre allerdings nicht diese zum Kern der musikalischen Aussage vordringende CD entstanden. Ein Toptipp!
Richard Eckstein

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!