Monochrom

Opernwelt, Februar 2009
Seite 26

Idiomatische Stimmigkeit ist auch der Französin Nathalie Stutzmann zu bescheinigen, die sich etwa als Interpretin der Lieder Robert Schumanns den Ruf hoher Kompetenz erworben hat. Auf diesem bei Warner Classics auf CD veröffentlichten Album besetzt sie quasi Positionen zu Anfang und gegen Ende von Schumanns Liedschaffen, die 26 zum Myrtenstrauß gebundenen Lieder op. 25, ein Hochzeitsgeschenk an Clara, sowie die fünf «Gedichte der Königin Maria Stuart» op. 135 – altenglische Balladen, die der unglücklichen Rivalin Elizabeth I. zugeschrieben werden. Die Einspielung stammt bereits aus dem Jahr 1991; so wirkt am Klavier nicht ihre zuletzt bei Reisen in Schumanns Land bewährte Partnerin Inger Södergren, sondern der zuverlässig begleitende Michel Dalberto. Die Altistin verlässt sich dabei noch weitgehend auf die Überzeugungskraft ihrer Stimme mit der vor allem in der Tiefe androgynen Farbe, kann dabei den Eindruck des Monochromen freilich nicht immer vermeiden – dies vor allem im Vergleich mit ihren späteren Liedaufnahmen.

Nathalie Stutzmann: Lieder von Schumann.
Myrthen op. 25; Gedichte der Königin Maria Stuart, op. 135.
Michel Dalberto, Klavier
Erato/Warner Classics 2564
69659-1 (CD); AD 1991

Gerhard Persché

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!