Twin Spirits. Portraying the love of Robert & Clara Schumann in word & music.

Sting & Trudie Styler, Derek Jacobi, Simon Keenlyside, Rebecca Evans, Natalie Clein, Natasha Paremski. Directec by John Caird. DVD, 2 Disc Set, Opus Arte, 2009

Endlich liegt der Mitschnitt jener inszenierten Lesung in englischer Sprache aus dem Briefwechsel von Clara und Robert Schumann unter der Regie von John Caird aus dem Royal Opera House in London von 2007 vor. Sting und seine Ehefrau Trudie Styler sprechen Robert Schumann und Clara Wieck, dazu gibt es Musik der beiden Komponisten, die von Simon Keenlyside (singt Robert Schumann in den Liedern), Rebecca Evans (singt Clara Wieck), Natalie Clein, Iain Burnside u.a. interpretiert wird.

Die Liebesgeschichte zwischen Robert Schumann und Clara Wieck wurde unter dem beziehungsvollen Titel Twin Spirits (”Zwillinge im Geiste“) mit einem kleinen Ensemble aus Schauspielern, Sängern und Musikern von John Caird inszeniert. Der Regisseur las dafür die gesamte veröffentlichte Korrespondenz der beiden Musiker und hörte sich zahlreiche Einspielungen ihrer Lieder und kammermusikalischen Kompositionen an. Um die gesamte Komplexität der Gedanken, Gefühle und genialen musikalischen Einfälle zu interpretieren, wählte er eine äußerst intime Atmosphäre für seine Produktion, wodurch emotional fesselnde Geschichte der tiefen und letztlich tragischen Liebe zwischen dem Komponisten Robert Schumann und seiner Frau, Clara Wieck auf das Feinste betont wird.

Um die für das Paar prägende, lange Trennung vor der heiß ersehnten und erkämpften Heirat zu symbolisieren, gibt es ein männliches und ein weibliches Ensemble. Derek Jacobi verbindet als Erzähler Briefe und Texte zu einem Gesamtverlauf. Autor und Regisseur John Caird führte Twin Spirits erstmals im Juni 2005 am berühmten Royal Opera House Covent Garden in London auf. Ex-Police-Frontman und Rockstar Sting liest mit seiner markanten Stimme die Briefe Robert Schumanns an Clara, Simon Keenlyside singt dazu Lieder Robert Schumanns, begleitet von Iain Burnside (Klavier) und Sergej Krylov (Violine).

Clara Schumanns Briefe an ihren Mann werden von Stings Gattin, der Schauspielerin und Produzentin Trudie Styler gelesen. Natalie Clein (Cello) und Natascha Paremski (Klavier) begleiten Rebecca Evans, die Clara Schumanns Lieder singt. Inhaltlich, szenisch und auch aufnahmetechnisch ist die DVD hervorragend gemacht und bietet so eine wirklich gelungene Möglichkeit, sich Clara und Robert Schumann sowie auch deren musikalischen Werken zu nähern. Mit reichhaltigem Bonusmaterial wartet die zweite DVD der Box auf, die unter anderem ein mehr als halbstündiges Interview mit Gerd Nauhaus, dem langjährigen Leiter des Zwickauer Schumannhauses bringt. Anhand der vielf¨altigen dort aufbewahrten Schätze lässt Gerd Nauhaus Schumanns Leben Revue passieren. Ein absolutes Muss für jeden Schumannfreund, der gerne auch die Nutzen moderner Medien genießt!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!