Schumanns Schweizerreise 1829

24. August 1829 - Zürich

Gasthaus Zum Raben am Sonnenquai (heute Limmatquai)
1. Gasthaus Zum Raben am Sonnenquai (heute Limmatquai)

Montag am 24sten August – meistens Katzenjammer – katzenjämmriches Wetter – über Dietikon nach Zürich – der Hütiberg (natürlich der Uetliberg gemeint) – Aussicht nach d. frommen, netten Städtchen – sehr belebt – im Hintergrund reizende Aussicht nach d. See u. den weissen Graubündner* Alpen – Eingekehrt in d. Raben (1)

Portrait Salomon Gessner von Anton Graff
2. Portrait Salomon Gessner von Anton Graff

  Spaziergang durch die Stadt – mittelmässige Gesichter – Zusammentreffen mit Graf Hüslen, Kahle, Velsen u. Bonnstett – glänzendes Mittagessen – die schmachtende Wittwe – der gesprächige, geistreiche Particulier aus Dorpat – über Neapel – gute Unterhaltung – meist Deutsche an der Table d’hôte – die Bibliothek (2)die Alpen en miniature – Lavaters Bild (3)– Spaziergang mit d. Heidelbergern nach  Gessners Denkmal (4)– Caffée litteraire . hundsföttisches Wetter – Bierkneipe – gutes Bier – Graf Hülsen besäuft sich ungemein – das niedliche Kellermädchen – der betrunkene fixirende Kutscher – Händedruck der Kleinen – Anträge – niedliche Nonnenküsschen – die alte Wirthinn mit dem Pferdefusse – u. zurückgewiesene Concordate – Nieder Neuchatel – Hülsen’s Stanzen – Feschter Schlaf –

Städtische Bibliothek in der Wasserkirche, aufgehoben 1917
3. Städtische Bibliothek in der Wasserkirche, aufgehoben 1917
Denkmal Salomon Gessner im Park hinter dem Landesmuseum in Zürich
4. Denkmal Salomon Gessner im Park hinter dem Landesmuseum in Zürich

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!