Ole Bull (1810 - 1880)

Ole Bornemann Bull
[fig. 1] Ole Bull, Lithograph by Stamberg, around 1840

( http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2003/790396 )


Ole Bornemann Bull (5.2.1810, Bergen – 17.8.1880, Lysø close by Bergen

Norwegian violinist and composer

Well known in Europe and the United States, the Norwegian violinist was loved by the audience and knew how to win favour with latter. See also  Jan Brachmann to Ole Bull: Nachbarin, euer Fläschchen! But he also enjoyed – concerning his play – wide acceptance among his musician colleagues.

The coeval Robert Schumann wrote to his bride Clara about the second of Ole Bull’s concerts in Prague on the 7th of April 1839: „[…] Ole Bull gab noch ein zweites sehr glänzendes Koncert. Du hast ihn noch nicht gehört, glaube ich. Er gehört zu den Allerersten und ist doch noch ein Schüler. Verstehst Du das? Ich selbst nicht eigentlich, und doch ist es so. In der ungeheuersten Fertigkeit und Reinheit steht er Paganini gleich und weit über Lipinsky; Mayseder ist ein Kind neben ihm und dennoch ein vollkommenerer Mensch; Mayseder hat seine Lebensaufgabe verstanden und gelöst: Ole Bull ist noch nicht am Ziel und, fürchte ich, wird nie dahin kommen; seine Kompositionsanlage ist noch ganz roh, aber es blitzen wohl Funken darin. Es läßt sich nicht beschreiben. Mit manchen Akkorden würde er Dir aber in’s Herz dringen, das weiß ich. […]“


Citied: Jugendbriefe von Robert Schumann. Nach den Originalen mitgetheilt von Clara Schumann. Second edition, Leipzig 1886, p. 300

See: Ole Bull, der Violin-Virtuose in: Der Österreichische Beobachter, 1839.

See also on occasion of the appreciation of his 200th anniversary in 2010 on http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Das-200-jahrige-Jubilaum-Ole-Bull/

"Ole Bulls künstlerisches Schaffen umfasst mehr als 70 Werke, u.a. Recuerdos de Habana, Et Sæterbesøg, Sætergjentens søndag, I ensomme stunde und Polacca Guerriera, die als kunstfertig gelten. In ganz Europa und den USA galt er als großer Geigen-Virtuose. Seine Werke waren insbesondere in Norwegen, Frankreich, Italien, in der Schweiz und in den USA bekannt. Er war Edvard Griegs Mentor und diente Henrik Ibsen als Inspiration für seine Romanfigur Peer Gynt. Seine Konzerte waren ausschlaggebend für den Durchbruch der norwegischen Romantik in Norwegen. ." ["Ole Bulls' artistic work encompasses over 70 items, including, inter alia, Recuerdos de Habana, Et Sæterbesøg, Sætergjentenssøndag, I ensommestunde, and PolaccaGuerriera, which are all deemed skilful. He had the reputation of a great violin virtuoso all over Europe and the USA. His works were particularly well-known in Norway, France, Italy, Switzerland, and the USA. He was Edvard Grieg's mentor and served as a source of inspiration to Henrik Ibsen in the literary character of Peer Gynt. His concerts were a crucial factor for the breakthrough of Norwegian romanticism in Norway."]
Vgl. http://www.norwegen.no/News_and_events/culture/Musik/Das-200-jahrige-Jubilaum-Ole-Bull/

[I.B., translated by Katharina Ma and Thomas Henninger]

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu!

Ich stimme zu!